Darum sagte Lahm den Bayern ab

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Philipp Lahm wird mit Saisonende seine Karriere beenden. Danach hätte der 33-Jährige den Posten des Sportdirektors bei seinem Klub Bayern München übernehmen können, doch der Weltmeister von 2014 sagte bekanntlich ab.

Im "Stern"-Interview nennt Lahm nun die Gründe für die Absage: "Ich glaube, dass Uli Hoeneß noch zu tatkräftig ist, um loszulassen. Zu jung. Er will die Dinge selbst beeinflussen. Und das ist auch sein gutes Recht, er ist Aufsichtsratsvorsitzender und hat Unglaubliches für den Klub geleistet."

Daher meint der Ex-Nationalspieler: "Generell kann man nur Dinge rund um die Mannschaft beeinflussen, wenn man die Verantwortung hat. Ich sehe das sportlich. Wir hatten verschiedene Vorstellungen von der Position, damit ist das Thema für mich abgehakt."


VIDEO: Ist Marko Arnautovic ersetzbar?

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Team: Koller lobt Debütanten Grillitsch und Lainer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare