Hoeneß und Mateschitz vor Megal-Deal

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Vor dem Top-Duell ziwschen dem FC Bayern und RB Leipzig am 21. Dezember kommt es zu einem Aufsehen erregenden Gipfel-Treffen der Fußball-Bosse.

Laut übereinstimmenden Medienberichten sollen in diesen Tagen Bayern-Präsident Uli Hoeneß und Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz über eine Kooperation verhandeln. Hoeneß soll den Mäzen sogar persönlich zum Spiel eingeladen haben.

Bayern und Red Bull wollen gemeinsame Sache machen. Konkret geht es um den Bau einer Mega-Sporthalle in München.

Riesen-Projekt in München

Diese soll die Heimstätte der Bayern-Basketballer und des Eishockey-Klubs EHC Red Bull München werden. Hoeneß und Mateschitz müssen sich aber noch über die Finanzierung einig werden.

Alleine könne der FC Bayern eine neue Halle nämlich nicht stemmen, meint der Präsident gegenüber "Sport1". Schon vor Hoeneß' Steuer-Affäre soll ein derartiges Projekt angedacht worden sein.

"Sehr netter Brief" von Mateschitz

"Ich kenne ihn schon seit Jahren. Und bevor ich in Haft war, habe ich ihn zweimal besucht wegen der Basketballhalle", so der 64-Jährige in der "Bild".

Das Einverständnis zwischen den beiden scheint jedenfalls nicht das schlechteste zu sein. Hoeneß: "Er hatte mir einen sehr netten Brief geschrieben, als ich aus dem Gefängnis kam und hatte mir gesagt, dass er zu jeder Zeit zu einem Gespräch bereit sei. Und den Ball habe ich aufgenommen."

VIDEO: Ribery als Herzensbrecher bei der Weihnachtsfeier!

Textquelle: © LAOLA1.at

SV Ried sagt Winter-Trainingslager in der Türkei ab

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare