Neo-Bayern entscheiden Bundesliga-Auftakt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Auftaktspiel der Deutschen Bundesliga ist wie in den vergangenen vier Jahren eine klare Angelegenheit für den FC Bayern München.

Der Meister besiegt Bayer Leverkusen daheim 3:1. Die Neuzugänge Süle (9.) und Tolisso (19.) sorgen jeweils per Kopf früh für eine Vorentscheidung.

Die Halbzeit dauert wegen heftigen Regens 15 Minuten länger, dann wird ein Aranguiz-Zupfer gegen Lewandowski nach Videobeweis (Premiere) mit Elfmeter geahndet, der Gefoulte verwertet.

Mehmedi (65.) betreibt Ergebniskosmetik.

Schon zuvor vergeben die Leverkusener vereinzelte gute Möglichkeiten, die beste durch Brandt, der aus kurzer Distanz an Ulreich scheitert, und Kohr, dessen Nachschuss von Kimmich auf der Linie abgewehrt wird (58.). Der Bayern-Sieg ist aber nie in Gefahr.

Alaba spielt bei den Bayern durch und liefert eine weitestgehend unauffällige Partie ab, eine leicht missglückte Rettungsaktion in der Schlussphase wird fast zur Gefahr. Nach der Auswechslung von Hummels muss er in die Mitte ziehen und als Innenverteidiger ran.

Dragovic wird zur Halbzeit für Bender eingewechselt und hat danach vor allem gegen Lewandowski Mühe, den er nicht bändigen kann.

Friedl sitzt bei den Gastgebern, Özcan und Baumgartlinger bei den Gästen auf der Bank.

Textquelle: © LAOLA1.at

Austria Wien: Petar Filipovic wechselt fix zu Konyaspor

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare