Lewandowski-Kritik an Ex-Coach Ancelotti

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Beim FC Bayern München laborieren einige Stars wie Arjen Robben, Thiago und Thomas Müller an Muskelverletzungen. Für Robert Lewandowksi liegt das aber nicht am Training des jetzigen Trainers Jupp Heynckes, sondern eher an den Einheiten unter Vorgänger Carlo Ancelotti.

"Wenn viele Muskelverletzungen passieren, muss man nicht die letzten Wochen des Trainings beobachten, sondern zwei, drei Monate zurückgehen. Es ist wahrscheinlicher, dass dort der Grund liegt", sagt der Pole in der "Sport Bild".

Der Stürmer nimmt dabei wohl Bezug auf das Training des Italianers, dessen Einheiten von vielen Spielern als zu locker kritisiert wurden. "Wenn zu wenig trainiert wird, muss man individuell etwas machen", so Lewandowski.


Textquelle: © LAOLA1.at

Trainersuche bei Sturm Graz: Nestor El Maestro ein Thema?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare