Tedesco ersetzt Weinzierl bei Schalke 04

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bereits vorher gemunkelt, trennt sich der FC Schalke 04 von Markus Weinzierl. Das bestätigt der Klub am Abend.

Laut deutschen Medien soll Weinzierl bereits informiert gewesen sein. Der 42-Jährige hätte noch einen Vertrag bis 2019 inne gehabt. Manager Christian Heidel habe sich nach der Rückkehr aus seinem Urlaub zu der Trennung entschlossen, nun dürften auch noch die Verwaltungsgremien ihren Segen abgegeben haben.

Mit Domenico Tedesco wird auch gleich der Nachfolger präsentiert.

Der 31-Jährige Deutsch-Italiener trainierte zuletzt Zweitligist Erzgebirge Aue.

Keine Entwicklung am Spielfeld

Schalke 04 schloss die vergangene Bundesliga-Saison nur als Zehnter ab und verpasste nach dem Viertelfinal-Aus in der Europa League gegen Ajax Amsterdam erstmals seit sieben Jahren das europäische Geschäft.

"Die Entwicklung hat überall stattgefunden, nur nicht auf dem Spielfeld", sagte Heidel bei seiner Saisonanalyse.


Das sagt Guido Burgstaller über Schalke:

(Text wird unterhalb fortgesetzt)


Die Knappen starteten nach dem Engagement von Weinzierl enttäuschend in die Bundesliga-Saison 2016/17 und verloren ihre ersten fünf Spiele.

Erst die zweite Station als Profi-Trainer

Tedesco hat noch nicht viel Erfahrung im Profibereich, Aue war seine erste Station. Zuvor war er U17-Trainer beim VfB Stuttgart, später U19-Coach bei der TSG 1899 Hoffenheim.

Den DFB-Lehrgang zum Fußballlehrer der Saison 2015/16 konnte Tedesco als Jahrgangsbester mit einer glatten 1,0 abschließen. Er übernahm Erzgebirge Aue erst im Frühjahr und konnte den Abstieg aus der zweiten Deutschen Bundesliga noch erfolgreich abwenden.

"Domenico Tedesco verfügt zwar noch nicht über viel Erfahrung im Profibereich, aber er hat uns in den Gesprächen überzeugt, wie er die sportliche Zukunft bei Schalke 04 mitgestalten will. Wie viele andere Vereine setzen wir auf einen ebenso besonders jungen wie auch besonders innovativen Trainer. Der gesamte Vorstand und der Aufsichtsrat des FC Schalke 04 unterstützen die Entscheidung", sagt Heidel.


Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Stürmer Lukas Hinterseer unterschreibt bei VfL Bochum

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare