Aufstand bei Mainz 05 gegen Präsident Kaluza

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Sportlich ist Mainz 05 im Bundesliga-Mittelfeld angesiedelt - nicht zufriedenstellend, aber okay.

Für Aufruhr im Hintergrund sorgt jedoch Vereinspräsident Johannes Kaluza. Dieser hat es in nur vier Monaten geschafft, den gesamten Verein gegen sich aufzubringen.

Das geht sogar soweit, dass die Vereinsführung laut "kicker" nun sogar den Rücktritt des Bosses fordert. Kaluza ging seinen eigenen Weg, nahm jegliche Ratschläge zwar entgegen, aber nicht an. Sponsoren waren von dieser Taktik irritiert.

Zudem betonte er im Wahlkampf, unentgeltlich für Mainz tätig sein zu wollen. Trotz Abratens seines Umfeldes machte er bei der Mitgliederversammlung im Oktober jedoch Aufwandsentschädigungen für sich selbst zum Thema - und damit ein großes Fass auf.

Das führt soweit, dass der 63-Jährige keinen Rückhalt mehr hat, Mitarbeiter sollen längst das Vertrauen in ihn verloren haben. Sportvorstand Rouven Schröder und die vier Geschäftsführer verweigern eine weitere Zusammenarbeit und fordern den Rücktritt Kaluzas.

Textquelle: © LAOLA1.at

Druck auf Köln-Trainer Peter Stöger wächst

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare