Kurios: Peter Stöger setzt auf "Handy-Schiri"

Aufmacherbild Foto: © GEPAgetty
 

Peter Stöger hat eine ganz eigene Methode, die ihm bei strittigen Situationen in einem Match hilft.

Der Trainer des 1. FC Köln setzt auf den "Handy-Schiedsrichter". Zuletzt nahm er beim 4:3-Sieg gegen Hoffenheim während der Partie sein Smartphone aus der Tasche und steckte es sofort wieder zurück.

"Ab und an schickt mir jemand eine kurze Nachricht, sodass ich mich bezüglich strittiger Situationen vergewissern und vielleicht ein wenig beruhigen kann", erklärt der Wiener in der "Fussball Bild".

"Nur in strittigen Situationen"

Ablenken will sich der 51-Jährige dadurch nicht lassen, deswegen nimmt er dieses "Service" nicht oft in Anspruch: "Es sind immer verschiedene Menschen und es passiert wirklich nicht oft. In dieser Saison war es vielleicht drei oder vier Mal."

"Ich schaue höchstens drauf, wenn es direkt nach einer strittigen Situation klingelt und ich dann auch das Bedürfnis habe, Klarheit zu bekommen. In den meisten Fällen bleibt es aber in der Tasche", so Stöger.

Bleibt abzuwarten, ob der "Handy-Schiri" auch am Samstag zum Einsatz kommt. Um 15:30 Uhr bekommen es Stöger und das aktuell siebtplatzierte Köln auswärts mit Bayer Leverkusen zu tun.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Diese 10 Spieler sind reif für einen Wechsel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare