Hannover und VfB so gut wie durch

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Aufstiegsentscheidung in der 2. deutschen Bundesliga ist formell vertagt.

Hannover 96 (Harnik 90, Gelb) gewinnt das Spitzenspiel gegen den VfB Stuttgart (Klein bis 77.) 1:0 und zieht nach Punkten gleich. Klaus (40.) sorgt für das Goldtor.

Eintracht Braunschweig, der dritte Aufstiegsaspirant, darf sich nach dem 0:1 von Union Berlin gegen den 1. FC Heidenheim zwar zumindest über die Relegation freuen, verschenkt mit einem 0:6 bei Arminia Bielefeld aber wohl Chancen auf einen Fixplatz.

Braunschweig fehlen drei Punkte auf das Spitzenduo, in Sachen Torverhältnis ist aber nur Hannover (um genau diese sechs Treffer besser) in vermeintlicher Reichweite. Damit braucht es ein Fußballwunder, um H96 noch zu verdrängen - Stuttgart kann praktisch mit der Bundesliga planen, hat ein um zehn Tore besseres Verhältnis.

Big Points für Bielefeld

Bielefeld freut sich durch den Kantersieg, bei dem Salzburg-Leihgabe Yabo mit drei Toren glänzt und Prietl den Assist zum Schlusspunkt abliefert, indes über neue Hoffnung im Abstiegskampf. Die Arminia belegt nun den 15. Platz, zieht an den Würzburger Kickers (0:1 gegen den SV Sandhausen, Kulovits Assist) und 1860 München (1:2 gegen den VfL Bochum, Liendl Assist) vorbei.

Kulovits wird kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit von einem Schuss am Kopf getroffen und geht kurz K.o., woraufhin er ausgewechselt werden muss.

Fortuna Düsseldorf (3:2 beim 1. FC Nürnberg) und Erzgebirge Aue (1:0 über den 1. FC Kaiserslautern) liegen je drei Punkte vor der Arminia und den "Sechzigern" am Relegationsplatz, der FCK zwei.

Dynamo Dresden fixiert mit einem 4:3 beim Karlsruher SC den fünften Rang. St. Pauli gegen Greuther Fürth endet 1:1, Zulj (37.) erzielt per Kopf die zwischenzeitliche Führung der Grün-Weißen.



Textquelle: © LAOLA1.at

Kuriose Anekdote: Wie Stronach Aufstellungen diktierte

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare