Rot für Hosiner bei Pleite von Union Berlin

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mit einem knappen 1:0-Erfolg bei Union Berlin schiebt sich der 1. FC Nürnberg vorübergehend an die Spitze der Tabelle in der zweiten deutschen Bundesliga.

Ewerton sichert den Franken nach einer Ecke von Enrico Valentini in Minute elf den Sieg per Kopf. Danach verwaltet der Club, der ohne Georg Margreitter (muskuläre Probleme) auskommen muss, die Führung geschickt.

Die Schlussminuten verlaufen aber turbulent: Zunächst sieht Toni Leistner bei den Berlinern Gelb-Rot (83.), dann kommt es zu einer Rangelei zwischen Nürnbergs Edgar Salli und Philipp Hosiner, der in der 75. Minute eingewechselt wird.

Referee Patrick Ittrich zeigt daraufhin beiden Streithähnen sofort Rot (89.). Bei Union spielt Christopher Trimmel durch.

Zeitgleich verspielt der FC Ingolstadt bei Jahn Regensburg eine klare Führung.

Alfredo Morales (3.) und Dario Lezcano (37./Elfer) bringen die Gäste auf Kurs, der Jahn dreht die Partie aber durch ein Eigentor von Hauke Wahl (72.), Sebastian Stolze (79.) und Jonas Nietfeld (88.) in einen 3:2-Sieg.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at

Alex Sobczyk und Lonsana Doumbouya verlassen St. Pölten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare