Starkes Startelf-Comeback für Pogatetz

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Emanuel Pogatetz kehrte beim 3:1 gegen Arminia Bielfeld in die Startelf von Union Berlin zurück und spielte, als wäre er nie weg gewesen.

Trainer Jens Keller lobte seinen Innenverteidiger nach der Partie: "Großes Kompliment an ihn. Er hat gefühlt ein Jahr nicht gespielt, kommt heute rein und stabilisiert die Abwehr. Das verdient ein großes Lob.“

Der Österreicher spielte zuvor am 10. Spieltag nur 66 Minuten für Berlin. Sein letzter Startelf-Einsatz datiert gar vom 8. Mai.

Pogatetz rückte für den gesperrten Toni Leistner in die Mannschaft und zeigte eine starke Partie. Nebenbei machte er auch noch seinem Spitznamen "Mad Dog" alle Ehre: In der 76. Minute räumte er Andreas Voglsammer ab und kassierte dafür die Gelbe Karte.

Nach dem Spiel veröffentlichte Pogatetz ein emotionales Posting auf Facebook:


Tor-Gala von Moncao gegen Metz

Textquelle: © LAOLA1.at

Stuttgart feiert Last-Minute-Sieg, auch St. Pauli gewinnt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare