Liendl trifft, Hosiner feiert Comeback

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Vitor Pereiras Trainer-Debüt für 1860 München endet mit einem 2:1 gegen Greuther Fürth. Dursun (13.) bzw. Olic (44./Elfmeter) treffen vor der Pause, der eingewechselte Michael Liendl trifft zum Sieg (86.). Robert Zulj spielt durch.

Philipp Hosiner wird bei Union Berlins 2:1-Sieg gegen den VfL Bochum in der 66. Minute eingewechselt, es ist sein erstes Spiel seit seinem im Dezember erlittenen Lungenkollaps.

Marco Knaller und Stefan Kulovits spielen bei Sandhausens 3:0-Sieg in Düsseldorf durch.

Turbulentes Pereira-Debüt

Direkt vor Anpfiff zum Rückrundenstart verkündete 1860 einen Neuzugang - beziehungsweise tat dieser das selbst: Der dänische Stürmer Christian Gytkjaer richtete sich via Anzeigetafel an die Fans. Für Rosenborg Trondheim traf der 26-Jährige im Vorjahr 19 Mal in 28 Ligaspielen.

Pereiras Debüt auf der Trainerbank fing alles andere als gut an: Dursun nützte ein Missverständnis von Löwen-Verteidiger Mauersberger mit Keeper Ortega zum 1:0. Nachdem Olic einen harten Elfmeter zum 1:1 verwandelte, sorgte Gelb-Rot gegen Sama (48.) für Münchner Überzahl. Diese konnte 1860 lange nicht nützen, ehe Liendl im Finish glücklich an den Ball kam - und diesen zum Sieg in die Maschen setzte.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rundumschlag: Walter Schachner platzt der Kragen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare