Karriereende! Neuer Job für Michael Gspurning

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Für Michael Gspurning endet in wenigen Tagen nicht nur das alte Jahr sondern auch seine aktive Profi-Karriere.

Der 36-jährige Keeper, zuletzt dritter Torhüter beim deutschen Zweitligisten Union Berlin, zieht sich zurück, erhält aber gleich einen neuen Job bei den "Eisernen".

Der 3-fache ÖFB-Teamtorhüter wird Tormann-Trainer an der Alten Försterei und beerbt Dennis Rudel, von dem sich der Verein in beiderseitigem Einvernehmnis trennt.

Gspurning unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

Gspurning: "Ich bin gerne Teil dieses Vereins"

Schon zuletzt schnupperte Gspurning als Nachwuchstrainer und kam kaum noch selbst zum Spielen.

"Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe, denn ich bin gerne Teil dieses Vereins. In den letzten Monaten konnte ich meine Erfahrungen bereits an die Nachwuchstorhüter bei Union weitergeben, jetzt freue ich mich auf die gemeinsame Arbeit mit Jakob Busk und Daniel Mesenhöler in veränderter Konstellation", so Gspurning in einer Aussendung des Vereins zu seiner neuen Aufgabe.

"Mit Michael Gspurning übernimmt ein erfahrener Torhüter die Aufgabe des Torwart-Trainers, der seine Eignung dafür im Verein bereits unter Beweis stellen konnte. Wir freuen uns, ihn nun im Trainerteam der Profis begrüßen zu können und wünschen ihm viel Erfolg", kommentierte Helmut Schulte, Leiter der Lizenzspielerabteilung des 1. FC Union Berlin und ehemaliger Sportdirektor des SK Rapid Wien, die Veränderung im Trainerteam.

Gspurning blickt auf langjährige Erfahrungen als Legionär zurück. Nach seinen Anfängen bei der Austria, Leoben und Pasching stand der Keeper bei Xanthi, den Seattle Sounders, PAOK Saloniki, Platanias, Schalke 04 und eben Union Berlin unter Vertrag.

Textquelle: © LAOLA1.at

Georg Teigl: Kein Transfer wegen Red-Bull-Vergangenheit?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare