Entwarnung: Kein Herzinfarkt bei Jeff Strasser

Entwarnung: Kein Herzinfarkt bei Jeff Strasser Foto: © getty
 

Der 1. FC Kaiserslautern gibt Entwarnung im Fall Jeff Strasser.

Laut Mitteilung des deutschen Zweitligisten könne nach ersten Untersuchungen im Krankenhaus in Darmstadt ein Herzinfarkt beim Trainer des FCK ausgeschlossen werden.

Im Laufe des Donnerstags erfolgen weitere kardiologische Untersuchungen, danach soll eine eindeutige Diagnose erstellt werden können.

Das Training leitet vorerst Assistenz-Coach Alexander Bugera. Wer am Samstag im Heimspiel gegen Düsseldorf als Cheftrainer auf der Lauterer Bank sitzen wird, steht derzeit noch nicht fest.

Am Mittwochabend musste die Partie von Kaiserslautern gegen Darmstadt zur Pause beim Stand von 0:0 abgebrochen werden, da Strasser medizinisch behandelt und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Zunächst deuteten die Symptome auf eine Herzattacke beim Luxemburger hin.

Das abgebrochene Zweitliga-Kellerduel wird zudem in voller Länge wiederholt. "Klar ist, dass die Begegnung über die komplette Spielzeit von 90 Minuten ausgetragen wird, es also keine Fortsetzung des Spiels nur ab der Halbzeit geben wird", teilt die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Donnerstag mit.

Die DFL verweist auf den Paragraf 14.4. der Spielordnung: "Wird ein Bundesspiel ohne Verschulden beider Mannschaften vorzeitig abgebrochen, so ist es an demselben Ort zu wiederholen." Die Partie soll nun "schnellstmöglich" neu angesetzt werden.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..