Florian Klein kämpft um Startplatz

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Am Freitag startet die zweite deutsche Bundesliga ins Frühjahr.

Für ÖFB-Legionär Florian Klein und den VfB Stuttgart geht es erst am Sonntag los, wenn der Tabellendritte auswärts auf Schlusslicht St. Pauli trifft. Der Nationalspieler könnte dabei vorerst auf der Bank sitzen, denn Klein rittert um einen Startplatz.

Die "Stuttgarter Nachrichten" berichten: "Hinten rechts kämpfen Kevin Großkreutz und Florian Klein um einen Platz in der ersten Elf."

Aktuell habe Großkreutz dabei die Nase vorne.

Gemischte Gefühle im Herbst

Im letzten Testspiel beim 3:0 gegen Luzern durfte Großkreutz beginnen, Klein dann die zweite Hälfte spielen.

Der Oberösterreicher kam im Herbst auf 13 Einsätze, doch der Nationalspieler war nur zu Beginn unantastbar - als Großkreutz etwa auch zu Beginn verletzungsbedingt fehlte.

Nach Kleins abgesprochener Abwesenheit Anfang Oktober (ÖFB-Einrücken statt Montagsspiel gegen Fürth, das der VfB 4:0 gewann) gab es nur noch einen Einsatz über 90 Minuten. Die letzten drei Spiele sah Klein nur zu.

Im Winter wurden die Karten neu gemischt, man darf gespannt sein, wem VfB-Trainer Hannes Wolf in seinem 4-1-4-1 vorerst das Vertrauen schenkt. Da Großkreutz auf mehreren Positionen einsetzbar ist, könnten allerdings auch beide in der Startelf stehen.


Die Highlights von Celta-Real:


Textquelle: © LAOLA1.at

Super Bowl: Haben Atlanta Falcons schon verloren?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare