Auch Union kann Stuttgarts Lauf nicht stoppen

Aufmacherbild
 

Der VfB Stuttgart hat einen weiteren ganz wichtigen Schritt Richtung Aufstieg gesetzt.

Die Schwaben setzen sich gegen Union Berlin klar mit 3:1 (2:0) durch und bauen als Tabellenführer den Vorsprung auf Braunschweig und Hannover auf je drei Punkte aus.

Maxim bringt die Hausherren per direktem Freistoß (29.) auf Kurs, Terodde legt das 2:0 drauf (33.). Union schöpft nach Polters Anschlusstreffer nach Assist von ÖFB-Legionär Christopher Trimmel Hoffnung, doch Ginczek setzt den Schlusspunkt (68.).

Während der VfB bei noch vier ausstehenden Runden den Titel anvisiert, liegt das Sensationsteam aus Berlin nun bereits drei Punkte hinter dem Zweiten Braunschweig sowie dem Relegationsplatz, den Hannover 96 derzeit inne hat.

Stuttgart ist seit fünf Spielen ungeschlagen und konnte die letzten drei Duelle für sich entscheiden.

Trimmel spielt bei den Gästen durch, Philipp Hosiner wird in der 73. Minute eingewechselt. Michael Gspurning (nicht im Kader) und Emanuel Pogatetz (Ersatzbank) müssen bei Union zuschauen. Florian Klein kommt bei Stuttgart ab der 81. Minute zum Einsatz.


Fußball Total - die Highlight-Show:

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB: LAOLA1-Legionärs-Check - 21. bis 24. April 2017

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare