Düsseldorf beendet Karlsruhe-Erfolgslauf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Karlsruher SC muss am 11. Spieltag der 2. deutschen Bundesliga die erste Niederlage nach vier Siegen in Serie hinnehmen. In einer engen Partie verliert die Mannschaft rund um ÖFB-Legionär Christoph Kobald (spielt durch) gegen Fortuna Düsseldorf (mit Kevin Danso, Christoph Klarer sitzt auf der Bank) mit 1:2.

Die Fortunen erwischen einen Blitzstart und gehen bereits nach zwölf Spielminuten durch Luka Krajnc (12.) in Führung. Kurz nach der Halbzeitpause erhöht Kristoffer Peterson sogar auf 2:0 (58.) für die Düsseldorfer.

Wenige Minuten vor der Schlussviertelstunde wird es aber spannend - Düsseldorf-Goalie Florian Kastenmaier geht bei einer Faustabwehr zu ungestüm voran und räumt KSC-Abwehrspieler Daniel Gordon ab, der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß (72.). Philipp Hofmann tritt an und verwandelt sicher zum 1:2-Anschlusstreffer.

Dann wird es aber kurios: Kastenmaier, der für seine ungestüme Abwehraktion kurz zuvor bereits die Gelbe Karte sieht, schlägt den Ball weg und wird mit Gelb-Rot vom Platz geschickt (73.). Ex-Kapfenberg-Goalie Raphael Wolf wird daraufhin eingewechselt, hält seinen Kasten sauber und beendet die Erfolgsserie der Karlsruher.

Die Fortuna springt mit dem fünften Saisonsieg und 17 Punkten auf den siebten Tabellenplatz und überholt damit den KSC, der nun mit 16 Punkten auf den neunten Rang zurückfällt.

St. Pauli sichert sich späten Ausgleich

In der zweiten Partie sichert sich der FC St. Pauli ein spätes 2:2-Remis gegen Erzgebirge Aue (Philipp Zulechner nur auf der Bank).

Dabei liegen die Gäste aus Aue bereits mit 2:0 in Front - Pascal Testroet besorgt in der zehnten Minute den frühen Führungstreffer für die "Veilchen", Florian Krüger kann elf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit erhöhen (79.).

Der eingewechselte Maximilian Dittgen (81.) und der erst 17-Jährige Igor Matanovic (89.) sichern den Hamburgern aber doch noch den verdienten Punktgewinn.

St. Pauli bleibt weiterhin im Tabellenkeller und steht mit nur acht Punkten auf dem 17. Platz, während Aue (16 Pkt.)auf dem zehnten Rang verweilt.

Nürnberg-Sieg in letzter Minute

Der 1. FC Nürnberg feiert mit einem späten 2:1-Sieg gegen die Würzburger Kickers den zweiten Erfolg am Stück.

Manuel Schäffler bringt die Nürnberger in Front (36.), Dominic Baumann kann aber wenige Minuten nach der Pause ausgleichen (57.). Letzlich ist es Ex-Salzburg-Spieler Asgar Sörensen, der in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer erzielt (90.+2).

In der vierten Partie des Tages sichert sich der VfL Osnabrück einen souveränen 2:0-Auswärtserfolg bei Eintracht Braunschweig.

Sebastian Kerk bringt die Osnabrücker bereits früh in Führung, Maurice Multhaup erzielt in der 65. Spielminute den 2:0-Endstand (65.).

Osnabrück steht mit dem Erfolg und 19 Punkten auf dem fünften Platz, der 1. FC Nürnberg (16 Pkt.) belegt Rang acht, Braunschweig (11 Pkt.) als 16. und die Würzburger Kickers (4 Pkt.) als Letzter bleiben im Tabellenkeller stecken.

2. Bundesliga - Tabelle >>

2. Bundesliga - Ergebnisse/Spielplan >>

Textquelle: © LAOLA1.at

Borussia Dortmund trennt sich von Trainer Lucien Favre

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..