Unfassbarer Iberer-Hit endet unentschieden

Aufmacherbild
 

Der erste große Kracher der WM 2018 zwischen Spanien und Portugal endet mit einem spektakulären 3:3.

Superstar Cristiano Ronaldo bringt den Europameister zwei Mal in Führung (4./Elfer, 44.), doch Diego Costa kann jeweils ausgleichen (24., 55.).

Nach Nachos Hammer aus der zweiten Reihe (58.) sieht es lange so aus, als könnte die "Furia Roja" die Partie sogar drehen.

Doch Ronaldo trifft mit einem tollen Freistoß zum dritten Mal an diesem Abend (88.) und rettet den Portugiesen doch noch einen Punkt.


Tabelle und Spielplan der Gruppe B>>>

Duell der Unbesiegbaren

Damit gingen zwei Serien weiter: Für die Spanier, die sich erst am Mittwoch von ihrem Erfolgscoach Julen Lopetegui getrennt hatten, weil dieser hinter dem Rücken der Verbandsspitze seinen Wechsel zu Champions-League-Sieger Real Madrid ausverhandelt hatte, war es das bereits 21. Spiel ohne Niederlage (14 Siege, 7 Remis). Portugal ist nun schon neun Turnierpartien bei einer WM oder EM ungeschlagen. Im Auftaktspiel der Gruppe B hatte sich zuvor in Sankt Petersburg der Iran im Außenseiterduell mit 1:0 gegen Marokko durchgesetzt. Angesichts der Stärke der beiden iberischen Mannschaften wird aber das angepeilte Achtelfinale für die Zentralasiaten wohl nicht zu erreichen sein.

Das Match der benachbarten Erzrivalen hielt vor 43.866 Zuschauern, was es versprochen hatte, und begann gleich mit einem Knalleffekt: Ronaldo wurde bereits in der dritten Minute von seinem Real-Clubkollegen Nacho im Strafraum gelegt und verwertete den fälligen Elfmeter souverän zum 1:0. Der 33-jährige Superstar avancierte damit zum erst vierten Spieler, der bei vier Weltmeisterschaften traf. Dies war bisher nur dem deutschen WM-Rekordtorschützen Miroslav Klose, dessen Landsmann Uwe Seeler und Brasiliens Legende Pele gelungen.

Es war außerdem das früheste WM-Tor, das die Spanier jemals kassierten. Trotzdem übernahm das Team von Interimscoach Fernando Hierro nach diesem Schock das Kommando und hatte durch David Silva (10., 21./beide daneben) die ersten guten Chancen. Portugal verlegte sich in dieser Phase ganz auf Konter, bis Diego Costa nach toller Einzelleistung den Ausgleich erzielte. Wenig später knallte ein Isco-Schuss an die Lattenunterkante (26.).


Die besten Bilder vom 2. WM-Tag:

Bild 1 von 54 | © getty

Gruppe B: Portugal - Spanien

Bild 2 von 54 | © getty
Bild 3 von 54 | © getty
Bild 4 von 54 | © getty
Bild 5 von 54 | © getty
Bild 6 von 54 | © getty
Bild 7 von 54 | © getty
Bild 8 von 54 | © getty
Bild 9 von 54 | © getty
Bild 10 von 54 | © getty
Bild 11 von 54 | © getty
Bild 12 von 54 | © getty
Bild 13 von 54 | © getty
Bild 14 von 54 | © getty
Bild 15 von 54 | © getty
Bild 16 von 54 | © getty
Bild 17 von 54 | © getty
Bild 18 von 54 | © getty
Bild 19 von 54 | © getty
Bild 20 von 54 | © getty
Bild 21 von 54 | © getty
Bild 22 von 54 | © getty
Bild 23 von 54 | © getty
Bild 24 von 54 | © getty

Gruppe B: Marokko - Iran 0:1

Bild 25 von 54 | © getty
Bild 26 von 54 | © getty
Bild 27 von 54 | © getty
Bild 28 von 54 | © getty
Bild 29 von 54 | © getty
Bild 30 von 54 | © getty
Bild 31 von 54 | © getty
Bild 32 von 54 | © getty
Bild 33 von 54 | © getty
Bild 34 von 54 | © getty
Bild 35 von 54 | © getty
Bild 36 von 54 | © getty
Bild 37 von 54 | © getty
Bild 38 von 54 | © getty
Bild 39 von 54 | © getty

Gruppe A: Ägypten - Uruguay 0:1

Bild 40 von 54 | © getty
Bild 41 von 54 | © getty
Bild 42 von 54 | © getty
Bild 43 von 54 | © getty
Bild 44 von 54 | © getty
Bild 45 von 54 | © getty
Bild 46 von 54 | © getty
Bild 47 von 54 | © getty
Bild 48 von 54 | © getty
Bild 49 von 54 | © getty
Bild 50 von 54 | © getty
Bild 51 von 54 | © getty
Bild 52 von 54 | © getty
Bild 53 von 54 | © getty
Bild 54 von 54 | © getty

Zweite Hälfte topt irren ersten Durchgang

Die Spanier blieben am Drücker, hatten weitere Möglichkeiten durch Andres Iniesta (35./knapp vorbei) und Isco (42./gehalten), doch am Ende der ersten Hälfte jubelte erneut Ronaldo. Ein arger Patzer von Schlussmann David de Gea, der sich den Ball ins eigene Tor bugsierte, ermöglichte dem Kapitän der Portugiesen sein zweites Tor.

Spanien steckte auch diesen Gegentreffer weg und kam neun Minuten nach dem Wechsel durch einen einstudierten Freistoß zum neuerlichen Ausgleich. Nach einem Silva-Freistoß köpfelte Sergio Busquets den Ball von der rechten Seite ins Strafraumzentrum, wo Diego Costa lauerte und den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Und nur drei Minuten später jubelte der Weltmeister von 2010 über die erstmalige Führung, als ein Fernschuss von Nacho per Stangenpendler einschlug.

Diego Costa hätte sogar noch einen dritten Treffer erzielen (71./daneben) und damit die Partie vorzeitig entscheiden können. So setzte aber Ronaldo den Schlusspunkt mit einem perfekt verwandelten Freistoß aus 25 Metern in der 88. Minute. In der Nachspielzeit wurde ein Schuss von Portugals "Joker" Ricardo Quaresma gerade noch von Koke geblockt (92.), womit es beim 3:3 blieb.



Textquelle: © LAOLA1.at

FIFA WM: Iran siegt dank spätem Eigentor gegen Marokko

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare