Cavani: Bangen nach dem großen Auftritt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nicht weniger als 45 Tore hat Edinson Cavani in seinen 105 Länderspielen schon erzielt. Der 31-Jährige hat in seiner Karriere schon viel gesehen, drei Copa Americas und drei Weltmeisterschaften in den Beinen.

Doch die beiden Treffer beim 2:1-Sieg von Uruguay gegen Portugal waren für den Goalgetter die wohl wichtigsten seiner bisherigen Laufbahn im Nationalteam-Trikot. Die Tore als VIDEO >>>

Die "Celeste" stehen bei der FIFA WM 2018 in Russland im Viertelfinale und sind damit soweit wie seit 1966 erst einmal.

2010 haben es die "Urus" mit Cavani und Luis Suarez nämlich bis ins Halbfinale geschafft. In grauer Vorzeit - 1930 und 1950 - wurden die Südamerikaner bekanntlich sogar zwei Mal Weltmeister. Doch daran kann sich kaum mehr jemand erinnern.

VIDEO: Die Highlights von Uruguays Sieg gegen Portugal!

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)


Erstmals seit 1930 ist es Uruguay übrigens gelungen, bei einer WM vier Spiele in Folge zu gewinnen. Dementsprechend groß ist die Freude über das bisher Erreichte - zumal Uruguay mit nur 3,2 Millionen Einwohnern zu den kleinsten teilnehmenden Nationen zählt.

"Unendlich glücklich!"

"Ich bin unendlich glücklich. Was wir heute geschafft haben, ist wirklich toll. Es ist unglaublich beeindruckend. Es berührt mich zutiefst, was heute passiert ist", sagt ein sichtlich bewegter Cavani nach dem Schlusspfiff.

Nachsatz: "Wir sehen, dass es läuft. Wir müssen unseren Traum weiterleben." Endstation soll im Viertelfinale nämlich noch nicht sein. Das steht auch für Teamchef Oscar Tabarez fest: "Wir sind hier, um alle sieben Spiele inklusive Finale zu spielen!" Mit Frankreich wartet jedoch der nächste richtig harte Brocken auf die Uruguayer.

Kann Cavani gegen Frankreich spielen?

Und dann kommt noch eine große Frage dazu: Kann Cavani gegen "Les Bleus" überhaupt spielen?

Der Goalgetter musste in der 74. Minute - sehr fair unterstützt von Gegenspieler Cristiano Ronaldo - verletzt vom Feld. Ersten Angaben in seiner Heimat zufolge hat sich der PSG-Star einen Muskelverletzung im hinteren Oberschenkel zugezogen. "Er hatte Schmerzen. Ich weiß keine Details, aber wir haben nicht viel Zeit, um uns zu erholen. Wir sind besorgt, wissen aktuell aber nicht, wie ernst seine Verletzung ist", sagt Tabarez.

Sechs Tage hat die medizinische Abteilung Zeit, um den Angreifer rechtzeitig für das Duell mit den Franzosen fit zu bekommen. Es wird wohl ein knappes Rennen gegen die Zeit.

Die besten Bilder vom 16. WM-Tag:

Bild 1 von 33 | © getty

Uruguay - Portugal 2:1

Bild 2 von 33 | © getty
Bild 3 von 33 | © getty
Bild 4 von 33 | © getty
Bild 5 von 33 | © getty
Bild 6 von 33 | © getty
Bild 7 von 33 | © getty
Bild 8 von 33 | © getty
Bild 9 von 33 | © getty
Bild 10 von 33 | © getty
Bild 11 von 33 | © getty
Bild 12 von 33 | © getty
Bild 13 von 33 | © getty
Bild 14 von 33 | © getty
Bild 15 von 33 | © getty
Bild 16 von 33 | © getty
Bild 17 von 33 | © getty

Frankreich - Argentinien 4:3

Bild 18 von 33 | © getty
Bild 19 von 33 | © getty
Bild 20 von 33 | © getty
Bild 21 von 33 | © getty
Bild 22 von 33 | © getty
Bild 23 von 33 | © getty
Bild 24 von 33 | © getty
Bild 25 von 33 | © getty
Bild 26 von 33 | © getty
Bild 27 von 33 | © getty
Bild 28 von 33 | © getty
Bild 29 von 33 | © getty
Bild 30 von 33 | © getty
Bild 31 von 33 | © getty
Bild 32 von 33 | © getty
Bild 33 von 33 | © getty
Textquelle: © LAOLA1.at

WM 2018: Portugal beißt sich an Uruguay die Zähne aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare