Mexiko feiert gegen Südkorea zweiten WM-Sieg

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mexiko bestätigt am zweiten Spieltag die Auftaktsensation gegen Deutschland und besiegt Südkorea mit 2:1.

Ein durch Hyun-soo Jang verursachter Handelfmeter bringt die Mittelamerikaner auf Kurs. Carlos Vela lässt sich die Chance vom Punkt in der 26. Minute nicht entgehen.

Für die Entscheidung sorgt Chicharito (66.) nach einem schnellen Umschaltspiel. Allerdings geht dem Ballgewinn der Mexikaner ein mögliches Foul von Herrera voraus.

Von Südkorea kommt offensiv erneut zu wenig, auch der Salzburger Hee-chan Hwang bleibt glücklos. Erst in der Nachspielzeit sorgt Heung-min Son mit einem schönen Fernschuss für den Ehrentreffer (90.+3).

Mexiko kann mit sechs Punkten nach zwei Spielen schon für das Achtelfinale planen, Südkorea liegt hingegen nach zwei Niederlagen am Tabellenende und ist nun schon auf fremde Schützenhilfe angewiesen, um die Chance auf ein Weiterkommen am Leben zu halten.

Tabelle und Spielplan Gruppe F >>>

Jang als Unglücksrabe

Das Spiel nahm nach etwas mehr als zehn Minuten Fahrt auf. Zunächst näherte sich Mexiko mit einem Kopfball von Hernandez (12.) erstmals dem Tor an. Praktisch im Gegenzug wurde auch Südkorea gefährlich.

Der erneut auffällige Salzburg-Legionär Hwang Hee-chan setzte sich im Strafraum mit einem sehenswerten Alleingang durch. Seine Flanke konnte vom zurück geeilten Stürmer Hirving Lozano erst in allerhöchster Not geklärt werden.

Auch der Führung der Mexikaner ging ein gefährlicher Angriff der Asiaten voraus. Son wurde bei seinen beiden Schussversuchen jedoch geblockt (22.). Auf der anderen Seite profitierten die Mexikaner von einem unglücklichen Tackling von Jang Hyun-soo, dem eine Flanke im Strafraum an den abstehenden Arm sprang.

Vela verwandelte den 14. Strafstoß dieser Endrunde souverän (26.). Miguel Layun vergab nur Augenblicke später aus guter Position eine frühe Vorentscheidung (28./über das Tor).

Die besten Bilder vom 10. WM-Tag:

Bild 1 von 55 | © getty

Gruppe F: Deutschland - Schweden

Bild 2 von 55 | © getty
Bild 3 von 55 | © getty
Bild 4 von 55 | © getty
Bild 5 von 55 | © getty
Bild 6 von 55 | © getty
Bild 7 von 55 | © getty
Bild 8 von 55 | © getty
Bild 9 von 55 | © getty
Bild 10 von 55 | © getty
Bild 11 von 55 | © getty
Bild 12 von 55 | © getty
Bild 13 von 55 | © getty
Bild 14 von 55 | © getty
Bild 15 von 55 | © getty
Bild 16 von 55 | © getty
Bild 17 von 55 | © getty
Bild 18 von 55 | © getty
Bild 19 von 55 | © getty
Bild 20 von 55 | © getty

Gruppe F: Südkorea - Mexiko

Bild 21 von 55 | © getty
Bild 22 von 55 | © getty
Bild 23 von 55 | © getty
Bild 24 von 55 | © getty
Bild 25 von 55 | © getty
Bild 26 von 55 | © getty
Bild 27 von 55 | © getty
Bild 28 von 55 | © getty
Bild 29 von 55 | © getty
Bild 30 von 55 | © getty
Bild 31 von 55 | © getty
Bild 32 von 55 | © getty
Bild 33 von 55 | © getty
Bild 34 von 55 | © getty
Bild 35 von 55 | © getty
Bild 36 von 55 | © getty
Bild 37 von 55 | © getty

Gruppe G: Belgien - Tunesien

Bild 38 von 55 | © getty
Bild 39 von 55 | © getty
Bild 40 von 55 | © getty
Bild 41 von 55 | © getty
Bild 42 von 55 | © getty
Bild 43 von 55 | © getty
Bild 44 von 55 | © getty
Bild 45 von 55 | © getty
Bild 46 von 55 | © getty
Bild 47 von 55 | © getty
Bild 48 von 55 | © getty
Bild 49 von 55 | © getty
Bild 50 von 55 | © getty
Bild 51 von 55 | © getty
Bild 52 von 55 | © getty
Bild 53 von 55 | © getty
Bild 54 von 55 | © getty
Bild 55 von 55 | © getty

Premierentreffer für Chicharito

Südkorea enttäuschte über weite Strecken spielerisch erneut und wurde am ehesten aus Konterangriffen gefährlich. Die beste Chance vor der Pause durch Son vereitelte Mexiko-Keeper Guillermo Ochoa (39.), der sich aus spitzem Winkel nicht düpieren ließ.

Nach einer rund viertelstündigen Schonphase nach Wiederbeginn prüfte Mexiko-Kapitän Andres Guardado Jo Hyun-woo mit einem herrlichen Distanzschuss und weckte damit beide Teams auf. Nach einigen Halbchancen auf beiden Seiten besorgte Hernandez mit seinem 50. Teamtreffer aus einem Konter die Vorentscheidung.

Eine Viertelstunde vor dem Ende vertändelten Hwang und Son eine Riesenchance und vergaben so die Möglichkeit auf ein spannendes Finish. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit (93.) kam für den Halbfinalisten von 2002 zu spät.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Holt Rapid nach Schobesberger-Out drei Offensivspieler?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare