Kolumbien wirft den Senegal raus

 

Kolumbien setzt am sich am letzten Spieltag der Gruppe H doch noch die Krone auf.

"Los Cafeteros" besiegen den Senegal mit 1:0 und krönen sich damit zum Pool-Sieger vor Japan. Yerry Mina erzielt das Goldtor in der zweiten Halbzeit per Kopf nach einem Eckstoß (74.).

Die erste Halbzeit ist nichts für Fußball-Feinschmecker, der Senegal aber mit leichten Vorteilen. Im zweiten Spielabschnitt nimmt Kolumbien das Heft in die Hand, nutzt die wenigen Chancen effizienter als die Afrikaner.

Der Senegal scheitert an der Fairplay-Wertung. Japan kommt trozt dem selben Punktestand und gleichem Torverhältnis weiter. Kolumbien trifft nun auf den Gruppen-Zweiten der Gruppe G, Japan auf den Sieger.

Ruhiger Beginn

Im Entscheidungsspiel dauerte es eine Viertelstunde bis zum ersten Aufreger: Carlos Sanchez attackierte im Strafraum den durchbrechenden Senegal-Star Sadio Mane, Schiedsrichter Milorad Mazic entschied ohne zu Zögern auf Elfmeter.

Nach Videobeweis-Studium nahm Mazic die Entscheidung aber wieder zurück - Sanchez hatte bei seinem Tackling den Ball gespielt.

Danach regierten in Samara lange Vorsicht und taktische Disziplin. Der Senegal hatte mehr vom Spiel, richtig gefährlich wurde es aber für Kolumbien-Goalie David Ospina nicht. Dennoch hatten die Südamerikaner nach einer halben Stunde einen Nackenschlag zu verdauen, als Regisseur James Rodriguez verletzt ausgewechselt werden musste (31.).

Ein Tor bringt den Aufstieg

Auch nach dem Wechsel lud das Spiel kaum zu Begeisterungsstürmen ein. Dennoch brandete in der 59. Minute bei Kolumbiens Fans Jubel auf, als im Parallelspiel Polen gegen Japan in Führung ging.

Sechs Minuten später sahen sie die erste richtige Annäherung ihrer Mannschaft ans Tor: Ein Abschluss von Luis Muriel, der für James gekommen war, wurde gerade noch von Kalidou Koulibaly geblockt (65.).

Es schien, als hätten "Los Cafeteros" vierzig Minuten gebraucht, um den Ausfall ihres Lenkers zu verdauen. Rodriguez unterstützte Jose Pekerman inzwischen in der Coaching-Zone und sah, wie Mina wuchtig zur Führung einköpfelte (74.).

Auf der Gegenseite war Goalie Ospina beim Abschlüssen u.a. von Niang (77.) Sarr (80.) und Mane (84.) zur Stelle. Der Senegal verabschiedete sich denkbar unglücklich als letzte afrikanische Mannschaft mit Achtelfinal-Chancen aus Russland.

Die besten Bilder vom 15. WM-Tag:

Bild 1 von 56 | © getty

Senegal - Kolumbien

Bild 2 von 56 | © getty
Bild 3 von 56 | © getty
Bild 4 von 56 | © getty
Bild 5 von 56 | © getty
Bild 6 von 56 | © getty
Bild 7 von 56 | © getty
Bild 8 von 56 | © getty
Bild 9 von 56 | © getty
Bild 10 von 56 | © getty
Bild 11 von 56 | © getty
Bild 12 von 56 | © getty
Bild 13 von 56 | © getty
Bild 14 von 56 | © getty
Bild 15 von 56 | © getty

Japan - Polen

Bild 16 von 56 | © getty
Bild 17 von 56 | © getty
Bild 18 von 56 | © getty
Bild 19 von 56 | © getty
Bild 20 von 56 | © getty
Bild 21 von 56 | © getty
Bild 22 von 56 | © getty
Bild 23 von 56 | © getty
Bild 24 von 56 | © getty
Bild 25 von 56 | © getty
Bild 26 von 56 | © getty
Bild 27 von 56 | © getty
Bild 28 von 56 | © getty

England - Belgien

Bild 29 von 56 | © getty
Bild 30 von 56 | © getty
Bild 31 von 56 | © getty
Bild 32 von 56 | © getty
Bild 33 von 56 | © getty
Bild 34 von 56 | © getty
Bild 35 von 56 | © getty
Bild 36 von 56 | © getty
Bild 37 von 56 | © getty
Bild 38 von 56 | © getty
Bild 39 von 56 | © getty
Bild 40 von 56 | © getty
Bild 41 von 56 | © getty
Bild 42 von 56 | © getty
Bild 43 von 56 | © getty

Panama - Tunesien

Bild 44 von 56 | © getty
Bild 45 von 56 | © getty
Bild 46 von 56 | © getty
Bild 47 von 56 | © getty
Bild 48 von 56 | © getty
Bild 49 von 56 | © getty
Bild 50 von 56 | © getty
Bild 51 von 56 | © getty
Bild 52 von 56 | © getty
Bild 53 von 56 | © getty
Bild 54 von 56 | © getty
Bild 55 von 56 | © getty
Bild 56 von 56 | © getty
Textquelle: © LAOLA1.at

Medienschelte und Zukunftsfragen: Quo vadis, DFB-Team?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare