Trio bewirbt sich gemeinsam für WM 2026

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Lange wurde spekuliert, nun ist es fix: Die USA, Mexiko und Kanada bewerben sich gemeinsam für die Ausrichtung der WM 2026.

"Wir sagen 'Hallo' zur WM 2026", sagt Sunil Gulati, Präsident des US-amerikanischen Verbandes am Montag in New York.

Der Großteil der Spiele der Endrunde, die 2026 erstmals mit 48 statt 32 Teilnehmern stattfindet, würde in den USA ausgetragen werden - nämlich 60. Kanada und Mexiko würden jeweils 10 Partien beherbergen.

Die WM 2026 wird voraussichtlich im Mai 2020 vergeben werden. Es wäre das erste Mal, dass drei Nationen gemeinsam eine WM ausrichten, 2002 fand die Endrunde in Japan und Südkorea statt.

Trump sagt Unterstützung zu

Die USA waren 1994 Gastgeber einer WM, bei der Bewerbung für 2022 hat man gegen Katar verloren. Mexiko richtete 1970 und 1986 die Endrunde aus, für Kanada wäre es eine Premiere.

US-Präsident Donald Trump habe seine volle Unterstützung zugesichert. "Er ist besonders erfreut, dass Mexiko Teil dieser Bewerbung ist", meinte Gulati. Trump hatte mit teils rassistischen Bemerkungen gegen Mexikaner Wahlkampf gemacht und den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko versprochen.


Fußball total - Die Highlights der großen Ligen Europas im VIDEO:

Textquelle: © LAOLA1.at

Kabinenparty nach Canadi-Wechsel? Das sagt Altach dazu

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare