Südamerika-Trio will WM 2030

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Drei südamerikanische Länder wollen die FIFA-WM 2030 gemeinsam ausrichten.

Argentinien, Paraguay und Uruguay bekräftigen ihren Willen zu einer gemeinsamen Bewerbung. Das erklären die Präsidenten der drei südamerikanischen Staaten in Buenos Aires. Bereits Ende August kündigte der paraguayische Staatschef Horacio Cartes an, sich einer Bewerbung von Argentinien und Uruguay anschließen zu wollen.

Die Sport- und Tourismusminister Uruguays und Argentiniens waren damals zusammengekommen, um eine gemeinsame Bewerbung beider Länder auszuarbeiten. Dabei wurde eine Teilnahme von Paraguay nicht öffentlich erwähnt.

Die WM in den drei Ländern könnte 100 Jahre nach der WM-Premiere in Uruguay stattfinden. 1930 stand die Nationalmannschaft gegen Argentinien im Finale - Uruguay gewann.

Für die WM 2030 gelten auch China und England als mögliche Kandidaten. Die WM 2026, für die die gemeinsame Bewerbung von USA, Kanada und Mexiko als großer Favorit gilt, soll im Juni 2018 in Moskau vergeben werden.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

ÖFB-Sportdirektor: Peter Schöttel statt Ruttensteiner?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare