Litauen verweigert Fans aus Ghana die Durchreise

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Kurz vor dem Beginn der Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) haben die Grenzschutzbehörden des benachbarten Litauen drei Fans aus Ghana die Durchreise untersagt. Weil sie als Angehörige von Drittstaaten nicht das notwendige Schengen-Visum zur Einreise in das baltische EU-Land hatten, seien die Ghanaer trotz Fan-ID an der Grenze abgewiesen worden, lautete die Begründung.

Die Stadt Kaliningrad in der gleichnamigen russischen Ostsee-Exklave zwischen den EU-Staaten Litauen und Polen ist einer der elf WM-Spielorte. Daher erwarten die litauischen Behörden, dass zahlreiche WM-Besucher aus dem russischen Kernland mit ihrer Fan-ID kostenlos mit dem Zug über Litauen nach Kaliningrad und zurück reisen. Dazu müssen sie aber im Besitz gültiger Schengen-Visa sein.

Aus Sorge vor Problemen der illegalen Migration hat sich Litauen in den vergangenen Monaten organisatorisch auf die grenzüberschreitenden Besucherströme vorbereitet. Nach Angaben von Innenminister Eimutis Misiunas seien die Behörden für alle möglichen Szenarien gerüstet. "Wir haben praktisch keine Schwachstellen", betonte der 45-Jährige.

Textquelle: © APA

Bundesliga: Einspruch von Wr. Neustadt abgewiesen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare