Italien verpasst die WM

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der italienische Super-Gau ist perfekt! Italien erreicht im Playoff-Rückspiel gegen Schweden nur ein 0:0 und verpasst nach der 0:1-Hinspiel-Niederlage die WM-Endrunde 2018.

Der vierfache Weltmeister muss damit erstmals seit der WM 1958 (Schweden) zusehen. Danach verpassten die Italiener lediglich mit der EM 1992 in Schweden eine weitere Endrunde.

Nun wurde ausgerechnet das Drei-Kronen-Team zum Sargnagel. Für Torhüter-Legende Buffon (39) dürfte es das letzte Spiel im Teamdress gewesen sein.


Elferalarm

Italien hat in der ersten Hälfte die klar besseren Chancen: Immobile trifft das Außennetz (16.), Candreva verfehlt nach einem Abpraller mit einem wuchtigen Schuss das Gehäuse (27.) und kurz vor der Pause klärt Granqvist bei einer Immobile-Aktion auf der Linie (40.).

Die "Squadra Azzurra" hat aber auch zwei Mal Glück, dass Schiedsrichter Lahoz (ESP) keinen Elfmeter für die Gäste pfeift: Zunächst springt Darmian die Kugel aus kurzer Distanz an die Hand (14.), dann verhindert Barzagli ein Forsberg-Zuspiel ebenfalls mit der Hand (29.). Bitter für die Gäste: Johansson, Siegtorschütze im Hinspiel, scheidet ohne Fremdeinwirkung mit Verdacht auf Kreuzbandriss früh aus (19.).

Drückende Überlegenheit

Auch nach dem Seitenwechsel gibt die Mannschaft von Trainer Giampiero Ventura den Ton an. Ein artistischer Seitfallzieher von Florenzi verfehlt hauchdünn das Ziel (54.).

Zehn Minuten später setzt Immobile eine scharfe Hereingabe knapp neben das Tor (64.), 120 Sekunden danach lenkt Lustig eine Flanke an die eigene Latte (66.). Doch auch die Schlussoffensive bleibt erfolgslos.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid angelt nach serbischem Flügelflitzer Milan Jevtovic

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare