Frankreich atmet nach Stotterstart auf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Als einer der Favoriten ist Frankreich in die FIFA WM 2018 gestartet. Mit dem ersten Auftritt in Russland hat die "Equipe Tricolore" diese Rolle nicht unbedingt gefestigt.

Der 2:1-Erfolg gegen Australien kostete den Franzosen wesentlich mehr Mühe, als eigentlich zu erwarten war. Das Highlight-Video >>>

"Es war kompliziert. Es ist schwierig, das zu erklären. Es hat uns an Bewegung gefehlt, wir haben keine gefährlichen Situationen kreiert, wir haben viele Fehler gemacht", sagt Teamchef Didier Deschamps nach dem Stotterstart.


In der Offensive blieb das vermeintliche Traum-Trio Dembele/Mbappe/Griezmann vieles schuldig. Auch Superstar Paul Pogba konnte das Spiel nicht wei gewünscht an sich reißen.

"Es ist ein WM-Match, da gibt es keine kleinen Teams. Australien hat sehr gut verteidigt, sie haben ihren Fußball gespielt. Es ist ein gutes Team, und das wird die ganze WM so sein. Es war sehr wichtig, dass wir den ersten Sieg geholt haben, es war schwierig, aber wir haben nicht nachgelassen. Wir haben am Ende ein Tor gemacht. Ich habe viel Hilfe vom australischen Verteidiger gehabt, aber der Ball ist reingegangen, das ist die Hauptsache", so Pogba.

Dass noch ordentlich Luft nach oben ist, weiß nicht zuletzt Deschamps: "Wir müssen kämpfen. Die Arbeit ist getan, aber wir haben viel mehr drauf."

Die Australier wiederum waren nur schwer zu trösten. Coach Bert van Marwijk: "Wir können stolz auf unsere Leistung sein, aber die Enttäuschung über das Ergebnis steht im Vordergrund. Wir hätten einen Punkt verdient."

Textquelle: © LAOLA1.at

WM: Frankreich siegt gegen Australien bei VAR-Premiere

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare