Ernüchterung bei den Senegalesen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Angesichts des Spielverlaufs beim 2:2 zwischen Japan und Senegal ist die Freude über die Punkteteilung bei den Afrikanern etwas verhaltener als auf der Gegenseite.

"Wir müssen gestehen, dass wir heute im Vergleich zum Polen-Spiel eine schwache senegalesische Vorstellung gesehen haben. Japan war das bessere Team, das muss ich zugeben. Aber wir haben zweimal geführt - was mich ärgert, sind die beiden Tore, die wir bekommen haben", resümiert Senegals Trainer Aliou Cisse nach dem Spiel.

Sein Top-Star Sadio Mane stimmt dieser Enttäuschung zu: "Das ist normal, denn es gab die Möglichkeit, dieses Spiel zu gewinnen. Wir haben gut begonnen, aber die Japaner zurück ins Spiel gelassen, obwohl sie nicht zu unterschätzen sind. Sie haben viele Chancen geschaffen und zwei Tore erzielt", so der Schütze zum 1:0.

Durch das Remis können sich beide Teams aus eigener Kraft für das Achtelfinale qualifizieren. Japan könnte überhaupt nur mehr dann aus den zwei Aufstiegsplätzen rutschen, wenn man gegen Polen höher verliert als Senegal gegen Kolumbien.

Tabelle und Spielplan Gruppe H >>>

Textquelle: © LAOLA1.at

WM 2018: Englands ungewohnte Stärke vom Elfmeterpunkt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare