Russische Hooligans erwarten "Festival der Gewalt"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die ersten Auszüge der Dokumentation "Russia's Hooligan Army", die am Donnerstag-Abend in England von "BBC" ausgestrahlt wird, sorgen für Aufregung.

Denis, Anführer der "Orel Butchers", die hauptverantwortlich für die schweren Ausschreitungen bei der EURO 2016 in Marseille waren, sagt: "Für die einen wird die WM 2018 in Russland ein Festival des Fußballs, für die anderen wird es ein Festival der Gewalt."

Vor allem auf die Engländer haben es die Russen abgesehen: "Natürlich sind sie unsere Gegner."

Seiner Meinung nach sei es "100 Prozent garantiert", dass es zu schweren Krawallen kommen werde. Er rät Besuchern aus England: "Habt eine Familie und Kinder um euch. Wenn ihr mit euren männlichen Freunden unterwegs seid, solltet ihr damit rechnen, angegriffen zu werden."

Obwohl von mehreren Seiten immer wieder behauptet wurde, dass der Kreml in die Ereignisse von Marseille invovliert war, haben die russischen Gewalttäter so ihre Bedenken, wie die politische Führung des Landes vor der WM reagieren wird: "Am wahrscheinlichsten ist, dass sie alle Anführer, alle Menschen, die etwas organisieren können, einfach einsperren."

Textquelle: © LAOLA1.at

Zoran Barisic vor Trainer-Engagement in der Türkei

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare