Gaucho-Drama: Maradona braucht ärztliche Hilfe

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Für Edelfan Diego Armando Maradona war die Aufregung beim dramatischen Einzug von Argentinien in WM-Achtelfinale zuviel.

Der argentinische Sender TyCSports berichtet, dass die 57 Jahre alte Fußball-Ikone nach der Partie in St. Petersburg ärztlich behandelt werden musste.

Bilder zeigen einen völlig erschöpften Maradona auf einem Sessel in einem VIP-Loge zusammen mit Sanitätern. Einer der Helfer fühlt Maradona den Puls.

Der Weltmeister von 1986 hatte auf der Tribüne seine eigene Show geliefert.

Maradonas irrwitzige "Show" gegen Nigeria in Bildern:

Bild 1 von 17 | © getty
Bild 2 von 17 | © getty
Bild 3 von 17 | © getty
Bild 4 von 17 | © getty
Bild 5 von 17 | © getty
Bild 6 von 17 | © getty
Bild 7 von 17 | © getty
Bild 8 von 17 | © getty
Bild 9 von 17 | © getty
Bild 10 von 17 | © getty
Bild 11 von 17 | © getty
Bild 12 von 17 | © getty
Bild 13 von 17 | © getty
Bild 14 von 17 | © getty
Bild 15 von 17 | © getty
Bild 16 von 17 | © getty
Bild 17 von 17 | © getty

Maradona gibt Entwarnung

Was Maradona auf der Tribüne aufgeführt hat, beschäftigt am Tag danach die Medienlandschaft.

Sein Körper zollte diesen Anstrengungen Tribut.

Doch nach der Unterstützung der Ärzte und dem Abschied aus dem Stadion, gestützt von zwei Helfern, gibt die Legende Entwarnung.

"Ich möchte euch sagen, dass es mir gut geht", schreibt Maradona bei Instagram.

Maradona-Tänzchen mit Nigeria-Fan

Vor dem Anpfiff des nervenaufreibenden 2:1-Siegs seiner Erben gegen Nigeria hatte er einen weiblichen Fan im Nigeria-Trikot erblickt und die Sicherheitskräfte gebeten, die Dame zu ihm durchzulassen. Vor seinem Sitzplatz führten sie einen spontanen Tanz auf.

Die Szene wurde über die Stadion-Leinwand übertragen und erfreute die Fans beider Lager. Nahezu sämtliche Zuschauer im direkten Umkreis hielten die Szene per Handy fest

In den sozialen Netzwerken wurde der Tänzchen-Film in kürzester Zeit zum Renner. Nach dem Siegtreffer durch Marcos Rojo kurz vor Schluss zeigte Maradona den Reihen unter ihm die Mittelfinger beider Hände und wirkte wie entfesselt, nachdem er zur Pause in seinem VIP-Sitz mit geschlossenen Augen inne gehalten hatte.

Textquelle: © LAOLA1.at

FIFA WM 2018: Rojo schießt Argentien ins Achtelfinale

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare