Wahnsinns-Spiel! Slavia Prag eliminiert Sevilla

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Slavia Prag und der FC Sevilla sorgen in ihrem Achtelfinal-Duell der UEFA Europa League für einen torreichen Krimi.

Nach der regulären Spieltzeit steht es wie nach dem Hinspiel 2:2, die Verlängerung entscheiden die Tschechen 4:3 für sich.

Die Partie entwickelt sich von Beginn an zu einem offenen Schlagabtausch. Michael Ngadeu-Ngadjui bringt die Hausherren in Minute 14 aus kurzer Distanz nach einem Eckball in Führung. Wissam Ben Yedder (44.) gelingt kurz vor der Pause per Elfmeter der Ausgleich, Slavia-Goalie Ondrej Kolar hat zuvor Quincy Promes gelegt.

Ebenfalls per Strafstoß erhöht Slavia neuerlich, kurz nach dem Wiederanpfiff verwertet Tomas Soucek (47.) - Jesus Navas hat Jan Boril im Strafraum zu Fall gebracht. Sevilla schlägt jedoch durch einen traumhaften Volley-Treffer von Munir El Haddadi (54.) schnell zurück.

In der regulären Spielzeit fallen keine weiteren Treffer, dafür geht das Toreschießen in der Verlängerung munter weiter. Franco Vazquez (98.) erzielt das dritte Auswärtstor für Sevilla.

Die Tschechen geben jedoch nicht auf und kommen durch einen Schuss ins lange Eck von Mick van Buren (102.) umgehend zurück. Der notwendige vierte Treffer gelingt Ibrahim Traore in Minute 120.

ÖFB-Legionär Maximilian Wöber sitzt bei den Spaniern auf der Ersatzbank.

Dinamo Zagreb muss die Segel streichen. Die von Nenad Bjelica betreuten Kroaten, die das Hinspiel mit 1:0 gewonnen hatten, verlieren nach Verlängerung bei Benfica mit 0:3.

Jonas sorgt mit seinem Tor in der 71. Minute dafür, dass es die Portugiesen in die Verlängerung schaffen, dort treffen dann Francisco Ferreira (94.) und Alex Grimaldo (105.). Dinamos Petar Stojanovic sieht Gelb-Rot (104.).

Bei den Kroaten spielt ÖFB-Legionär Emir Dilaver in der Innenverteidigung durch.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare