Stefan Schwab läutet bei PAOK-Sieg die Wende ein

Stefan Schwab läutet bei PAOK-Sieg die Wende ein Foto: © GEPA
 

Stefan Schwab darf jubeln! Am dritten Spieltag der UEFA Europa League erzielt der Ex-Rapid-Spieler den Ausgleich zum 1:1 für sein Team. Am Ende siegt PAOK Saloniki gegen PSV Eindhoven mit 4:1.

Dabei verschuldet der 30-Jährige auch einen Foulelfmeter in der 20. Minute, den Strafstoß verwandelt der Israeli Eran Zahavi souverän zur 1:0-Führung. PAOK kommt in der ersten Hälfte kaum zum Zug und es fällt den Griechen schwer Chancen herauszuspielen.

Direkt nach Wiederbeginn schlägt die Stunde des Österreichers - nach Schuss von Andrija Zivkovic stellt Schwab den Fuß noch entscheidend in den Weg und fälscht den Ball unhaltbar zum 1:1-Ausgleich ab (47.).

PAOK macht daraufhin Druck und nach Pass von Schwab trifft Zivkovic ins kurze Eck zur 2:1-Führung (56.). Nur drei Minuten später erhöht Christos Tzolis nach starkem Solo auf 3:1, Zivkovic macht in der 66. Minute mit dem 4:1 den Deckel drauf.

In der Parallelpartie der Gruppe E feiert Granada einen ungefährdeten 2:0-Sieg in Nikosia. Herrera nach nur vier Minuten und Suarez Charris in der 64. Minute schießen die Spanier an die Tabellenspitze (7 Punkte). PAOK mit Schwab und Thomas Murg, der in der 84. Minute eingewechselt wird, belegen mit fünf Punkten den zweiten Platz, dahinter folgen PSV (3 Punkte) und Omonia Nikosia (1 Punkt).

Leverkusen müht sich zum Sieg

In Gruppe C der Europa League müht sich Bayer Leverkusen zu einem 4:2-Auswärtserfolg bei Hapoel Be'er Sheva. Leon Bailey bringt die Deutschen nach fünf Minuten in Führung, Elton Acolatse kann die Partie mit einem Doppelpack (11., 25.) zugunsten der Israelis drehen. Kurz vor der Pause kommen die Leverkusner durch ein Eigentor von Dadya (39.) zum Ausgleich.

In der zweiten Hälfte fixieren erneut Bailey (75.) und Youngster Florian Wirtz (88.) den letztendlich verdienten, aber mühsamen Erfolg. Aleksandar Dragovic spielt dabei durch, Julian Baumgartlinger sitzt über die gesamte Partie auf der Bank.

In der zweiten Partie der Gruppe feiert Slavia Prag einen 3:2-Überraschungserfolg über OGC Nizza. Nach einem Doppelpack von Kuchta (16., 71.) und Sima (43.) bzw. Treffern von Gouiri (33.) und Ndoye (90.+3), feiern die Tschechen den nächsten Erfolg und führen nun die Gruppe mit sechs Punkten vor Leverkusen (ebenfalls 6 Punkte) und Nizza bzw. Be'er Sheva (jeweils 3 Punkte) an.

Weitere Ergebnisse:

Gruppe A:

AS Rom - CFR Cluj 5:0

Gruppe D:

Benfica Lissabon - Glasgow Rangers 3:3

Lech Posen - Standard Lüttich 3:1

UEFA Europa League - Spielplan >>>

UEFA Europa League - Tabelle >>>

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..