Sociedad rettet sich in Napoli last minute

Sociedad rettet sich in Napoli last minute
 

Dramatik pur in Gruppe F der Europa League! Real Sociedad rettet sich last minute zu einem 1:1-Remis beim SSC Napoli und zieht gemeinsam mit den Süditalienern ins Sechzehntelfinale ein.

Piotr Zielinski lässt das Team von Gennaro Gattuso in Halbzeit eins über den Führungstreffer jubeln: Der Pole nimmt sich in Minute 35 die Kugel an der Strafraumgrenze mit der Brust herunter und versenkt sie traumhaft im langen Eck.

Real Sociedad ist zu diesem Zeitpunkt ausgeschieden, da es im Parallelspiel zwischen HNK Rijeka und AZ Alkmaar 1:1 steht und die Holländer damit aufgestiegen wären. In der Nachspielzeit beider Partien überschlagen sich dann die Ereignisse:

Fast zeitgleich erzielt Sociedad in Form von Willian Jose den Ausgleich in Neapel und Rijeka in Form von Ivan Tomecak den 2:1-Entscheidungstreffer gegen Alkmaar, das zu diesem Zeitpunkt nach einem Karlsson-Ausschluss (81.) nur mehr zu zehnt unterwegs war.

Davor brachte Luka Menalo die Kroaten in Minute 52 in Führung, Owen Wijndal glich kurz darauf aus (57.).

Napoli gewinnt mit elf Punkten die Gruppe, Real Sociedad beendet die Europa-League-Gruppenphase mit neun Zählern und steigt ebenso auf. Alkmaar muss aufgrund der Geschehnisse der Nachspielzeit mit acht Zählern das Aus verkraften.

Rangers fixieren Gruppensieg

In Gruppe D sichern sich die Glasgow Rangers den Gruppensieg. Die Schotten holen dafür einen 2:0-Sieg bei Lech Posen, für den ersten Treffer des Teams von Steven Gerrard sorgt Cedric Itten in Minute 31, Ianis Hagi macht nach Seitenwechsel alles klar (72.).

Benfica Lissabon hätte für Platz eins auf einen Ausrutscher der Rangers hoffen und gleichzeitig gewinnen müssen, die Portgugiesen kommen aber selbst nicht über ein 2:2 gegen Standard Lüttich hinaus. Nicolas Raskin bringt den belgischen Vertreter schon nach zwölf Minuten in Führung, Everton gleicht für Benfica aber schnell aus (16.).

Nach Seitenwechsel geht Standard durch Abdoul Fessal Tapsoba erneut in Front (60.), die Lissabonner ziehen durch einen Elfmeter von Pizzi aber wieder gleich.

Die Rangers beenden die Gruppe mit 14 Punkten, mit zwei Zählern weniger folgt Benfica dahinter und nimmt ebenfalls am Sechzehntelfinale teil.

PSV überholt Granada

In Gruppe E kommt es am letzten Spieltag noch zu einer Veränderung auf Platz eins. Die PSV Eindhoven überholt mit einem 4:0-Erfolg über Omonia Nikosia den FC Granada und wird Gruppenerster.

Die Spanier kommen bei PAOK Thessaloniki nicht über ein 0:0 hinaus und müssen sich mit Rang zwei begnügen. Thomas Murg steht bei den Griechen in der Startelf und spielt durch, Stefan Schwab sitzt bei dem zuvor schon ausgeschiedenen PAOK nur auf der Bank.

Die PSV gewinnt ihre Partie gegen Omonia dank Toren von Donyell Malen (35.), Denzel Dumfries (63./FE) und Joel Piroe (90.+1, 90.+3) und schiebt sich noch vor Granada mit zwölf Punkten auf Rang eins, die Spanier haben einen Zähler weniger am Konto.

UEFA Europa League - Spielplan >>>

UEFA Europa League - Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..