Arsenal bremst Hinteregger und Co. ein

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bitterer Auftakt der UEFA Europa League für Eintracht Frankfurt mit Martin Hinteregger: Der Vorjahres-Halbfinalist steckt gegen den FC Arsenal ein 0:3 vor eigenem Publikum ein.

Ein abgefälschter Willock-Schuss bringt den "Gunners" nach 38 Minuten die Führung, in der Schlussphase wird es durch Saka (85.) und Aubameyang (88.) deutlich - zu diesem Zeitpunkt ist Frankfurt nach Gelb-Rot gegen Kohr (79.) nur mehr zu zehnt. Zwischendurch setzt Xhaka auch einen Freistoß an die Latte.

Hinteregger spielt durch und sieht schon nach zwölf Minuten Gelb nach einem Trikot-Vergehen gegen Smith-Rowe.

Damit führt Arsenal die Gruppe F an, dahinter folgt Standard Lüttich nach einem 2:0 über Vitoria Guimaraes. Ein Hanin-Eigentor (66.) bringt die Belgier in Führung, Mpoku (90.+1) setzt in der Nachspielzeit nach.

Celtic-Stürmer kommt und fliegt

In Gruppe E gibt es nicht wunschgemäße Starts für die Favoriten: Lazio Rom unterliegt in Rumänien bei CFR Cluj 1:2. Die Führung der Römer durch Bastos (25.) wird durch Deac (41./Elfmeter) und Omrani (75.) gedreht.

Der FC Celtic (Moritz Bauer auf der Bank) muss sich mit einem 1:1 bei Stade Rennes begnügen. Die Tore von Niang (38.) bzw. Christie (59.) fallen jeweils vom Elferpunkt.

Kurios: Bayo, im Sommer auch Wunsch-Stürmer von Rapid, kommt nach 84 Minuten auf den Platz und verlässt selbigen nach Gelb-Rot (89., 90.+2) vorzeitig wieder.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare