Zahlreiche Verletzte bei Chaos in Lyon

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach den Ausschreitungen beim Europa-League-Hinspiel zwischen Lyon und Besiktas (2:1) gibt es zahlreiche Verletzte. "Ich habe während der ganzen ersten Hälfte (...) Fans gesehen, die aus Stolz nicht ins Krankenhaus gehen wollten, aber die blutbefleckt waren und viele Geschoße abbekommen hatten", erklärt Lyon-Clubchef Jean-Michel Aulas.

Türkische Fans hatten eine Viertelstunde vo Anpfiff Feuerwerkskörper in Richtung der Gastgeber-Tribünen geworfen, woraufhin Hunderte Fans auf den Rasen flüchteten.

Besiktas drohen drastische Strafen

Sie seien in Gefahr gewesen, sagte Aulas. "Sie wurden mit Pyrotechnik bombardiert (...). Wir haben zahlreiche Verletzte gehabt." Schon vor dem Stadion in Lyon hatte es Krawalle zwischen den beiden Fangruppen gegeben.

Besiktas muss nun mit einer drastischen Strafe rechnen. Erst im Dezember vergangenen Jahres hatte es ähnliche Vorfälle beim Champions-League-Spiel zwischen Dynamo Kiew und dem türkischen Verein gegeben, damals verhängte die UEFA Geldstrafen in Höhe von jeweils 60.000 Euro gegen beide Clubs.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Erste Liga: So steigt der LASK in die Bundesliga auf

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare