UEFA-Verfahren gegen Rapid-Gegner

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die europäische Fußball-Union (UEFA) hat am Montag wegen Vorfällen im Europa-League-Quali-Spiel gegen Hajduk Split ein Verfahren gegen Steaua Bukarest eingeleitet.

Dem nun offiziell FCSB genannten Klub werden das Schleudern von Wurfobjekten, das Zünden von Feuerwerkskörpern und ineffiziente Organisation vorgeworfen. Zudem waren beim 2:1 gegen die Kroaten am 16. August Fans aufs Spielfeld gelaufen.

Eine Entscheidung wurde für 31. August angekündigt, also einen Tag nach dem Playoff-Rückspiel gegen Rapid in Bukarest. Das erste Match steigt am kommenden Donnerstag (ab 20:30 Uhr im LIVE-Ticker) in Wien.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid nach Pleite beim LASK: "Das ist zu wenig"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare