Sturm setzt auf "besten Sturm der Liga"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Sturm nimmt am Donnerstag in der Europa-League-Qualifikation gegen AEK Larnaca (19 Uhr im LAOLA1-LIVE-Ticker) den nächsten Anlauf zum ersten Europacup-Heimsieg seit 2011.

Gegen die routinierten Zyprioten (Durchschnittsalter: 27,2 Jahre) soll erstmals in dieser Saison kein Gegentor fallen. "Wenn wir zudem vorne anschreiben, wäre das schon eine ganz passable Ausgangslage", meint Verteidiger Lukas Spendlhofer in der "Krone".

Trainer Heiko Vogel hebt gleichzeitig die Offensive seines Teams hervor: "Wir haben den besten Sturm der Liga (6 Tore nach zwei Spielen, Anm.). Auch wenn noch die Effizienz fehlt, das ist aber eher ein Luxusproblem."

Larnaca: Spanischer Stil, aber behäbig

Vor Larnaca zeigt sich der Deutsche gewarnt: "Ein gefährlicher Gegner, gerade was die Offensive betrifft. Sie operieren kaum mit langen Bällen, bevorzugen den spanischen Stil." Zehn Spieler spanischer Herkunft stehen insgesamt im Kader der Gäste.

"Jorge Larena müssen wir aus dem Spiel nehmen. Dazu gibt es mit Ivan Trickovski, Tete und Giannou sehr gefährliche Spieler", erklärt Vogel. Nicht nur aufgrund des fortgeschrittenen Alters - Larena ist etwa 36 - sind dem Sturm-Coach Schwächen beim Gegner aufgefallen: "Wir haben durchaus eine gewisse Behäbigkeit ausgemacht."

Larnaca-Coach Andoni Iraola zeigt sich vor dem Spiel von Sturm angetan: "Sie ändern öfters das System und haben viele taktische Optionen", sagt der 36-Jährige. "Wir sind aber gerüstet und werden nicht nur verteidigen, sondern versuchen, Auswärtstore zu erzielen."

Bis Mittwoch waren 6.900 Karten für das Spiel verkauft, was auch an Kartenpreisen von 17,50 bzw. 35 Euro liegen dürfte. Damit sind die Tickets nur 4 bzw. 4,50 billiger als noch gegen Ajax Amsterdam in der Champions-League-Qualifikation.


Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid muss nach Pilzbefall gesamten Rasen tauschen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare