Rapid-Gegner suspendiert Spieler

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Russischen Medienberichten zufolge bekommt es der SK Rapid zum Auftakt der Europa-League-Gruppenphase nicht mit der gesamten Bestbesetzung von Spartak Moskau zu tun.

Wie die Nachrichten-Agentur "Associated Press" berichtet, hat Trainer Massimo Carrera die Spieler Denis Glushakov und Andrey Eshchenko suspendiert. Der Hintergrund ist pikant.

Die beiden Leistungsträger sollen auf Instagram ein Spottgedicht gegen ihren eigenen Trainer geliked haben, weshalb dieser vor der Wien-Reise Konsequenzen zog.

Dabei handelte es sich um ein Video des russischen Schauspielers Dmitry Nazarow, in dem dieser fragt, „wie viel Schande brauchen wir, ehe unsere Dankbarkeit aufgebraucht ist?" Am vergangenen Sonntag blamierte sich Spartak mit einem 1:2 im Heimspiel gegen Akhmat Grozny.

Das Gedicht, das indirekt die Trennung vom italienischen Trainer verlangt, stammt vom Montag. Bei Glushakov handelt es sich um niemand Geringeren als den Kapitän, der im zentralen Mittelfeld gesetzt ist und schwer abgehen wird. Eshchenko ist nicht immer gesetzt, jedoch ein Verteidiger mit Erfahrung.


DAZN überträgt ab dieser Saison die UEFA Champions League und die Europa League. Starte JETZT dein Gratis-Monat>>>


Textquelle: © LAOLA1.at

Viertelfinale als Ziel von Rapid-Gegner Spartak Moskau

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare