Westermann-Comeback gegen Rijeka?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Wiener Austria empfängt am dritten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase HNK Rijeka (Do., LIVE ab 21:05 Uhr im LAOLA1-Ticker).

Gut möglich, dass es dabei zum Comeback von Heiko Westermann kommt. Der Deutsche verletzte sich im ersten Gruppenspiel gegen den AC Milan, trainierte am Dienstag aber erstmals wieder mit den Veilchen.

Angesichts der dünnen Personalsituation in der Abwehr (Ruan, Borkovic, Martschinko sind verletzt) hofft Thorsten Fink auf einen Einsatz: "Er hat jetzt mittraininert und ist schmerzfrei. Heiko ist ein wichtiger Spieler, eine Säule in der Abwehr. Ich werde aber erst am Spieltag über einen Einsatz entscheiden", erklärt der FAK-Coach.

Vereinsloser Spieler kein Thema

Fink ist aber grundsätzlich erleichtert, dass mit Westermann zumindest ein zuletzt verletzter Spieler recht bald zurückkehren wird. "Hoffentlich hält das bei Heiko."

Die Verpflichtung eines derzeit ablösefreien Spielers kommt für den Deutschen trotz der angespannten Personallage nicht in Frage. "Weil uns so jemand nicht sofort weiterhelfen kann. Wenn er bis jetzt keinen Verein hat, kann sein Fitnesszustand unmöglich passen."

Nach dem Saisonende von Christoph Martschinko (Kreuzbandriss) wird der 22-jährige Kroate Marko Pejic zu den Profis hochgezogen. "Er wird bis zum Winter als Backup von Thomas Salamon auf der linken Abwehrseite zu uns stoßen", sagt Fink.

"Wir haben Respekt"

Über Rijeka sagt der 49-Jährige: "Das ist eine starke Mannschaft, die vor allem offensiv sehr variabel spielt. Wir haben Respekt, aber keine Angst. Trotz unserer Ausfälle sind wir immer für eine Überraschung gut."

Und Raphael Holzhauser ergänzt: "Das Sturm-Spiel ist abgehakt. Wir wissen selbst, dass das nix war. Jetzt sind wir heiß auf Rijeka. Es ist schön, dass mit Alexander Gorgon ein guter Freund heimkehrt, aber die Punkte sollen bei uns bleiben."

Textquelle: © LAOLA1.at

Thomas Janeschitz verlässt den ÖFB

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare