Leipzig schafft Aufstieg trotz 0:2-Niederlage

Aufmacherbild Foto: © getty
 

RB Leipzig schafft den Aufstieg ins Europa-League-Achtelfinale.

Die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl verliert zwar gegen den italienischen Tabellenführer Napoli mit 0:2, der 3:1-Sieg im Hinspiel reicht den Sachsen allerdings zum Aufstieg.

Piotr Zielinski erzielt in der 33. Minute die Führung, Insigne erhöht in der 86. Minute.

Leipzig kann in den 90 Minuten keinen einzigen Schuss aufs Tor von Pepe Reina bringen.

Bei den Gastgebern spielt Marcel Sabitzer durch, Stefan Ilsanker kommt in der Nachspielzeit ins Spiel.

Lyon verteidigt Hinspiel-Ergebnis

Olympique Lyon kommt im "Estadio de la Cerámica" gegen Villarreal zu einem 1:0-Auswärtssieg. Die Franzosen schaffen damit den Aufstieg ins Achtelfinale, das Hinspiel konnte Lyon mit 3:1 gewinnen.

Villarreal-Verteidiger Jaume Costa sieht in der 78. Minute die Geld-Rote Karte. Traore erzielt gegen das dezimierte "Gelbe U-Boot" in der 85. Minute den Siegtreffer.

Sporting Lissabon muss sich im Rückspiel gegen den FC Astana mit einem 3:3 begnügen. Die Grün-Weißen kommen dennoch mit einem Gesamtscore von 6:4 ins Achtelfinale.

Bas Dost bringt die "Löwen" früh in Führung (3.), Tomasov gleicht für Astana aus (37.). Bruno Fernandes schnürt einen Doppelpack (53., 63.), Twumasi und Shomko holen immerhin noch ein Unentschieden für den kasachischen Meister.

Viktoria Pilsen setzt sich mit 2:0 gegen Partizan Belgrad durch. Die Tore für die Tschechen, die im Hinspiel in Belgrad ein 1:1 ergattern konnten, erzielen Krmencik in der 67. Minute und Cermak in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit (90+4).

Für den österreichischen Fußball wäre ein Aufstieg der Serben vorteilhafter gewesen, Tschechien könnte Österreich in der Fünf-Jahres-Wertung theoretisch noch abfangen.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare