RB Salzburg: Debütant in der Europa League?

Aufmacherbild
 

Am Donnerstag (21:05 Uhr) startet Red Bull Salzburg bei Vitoria Guimaraes (POR) zum siebenten Mal in die Europa-League-Gruppenphase.

In der Red-Bull-Ära werden die "Bullen" erstmals in Portugal spielen, möglicherweise mit einem Debütanten. Denn sollte Paulo Miranda (Knie) weiter nicht spielen können, heißen die Alternativen Jerome Onguene - Neuzugang aus Stuttgart - und Liefering-Kapitän Luca Meisl, der im Frühjahr die Youth League mit der U19 gewann.

Es wäre für beide das erste Spiel im Dress des österreichischen Meisters.

Igor, der beim 2:2 gegen Rapid spielte, steht nicht auf der Europa-League-Spielerliste der Salzburger, Marin Pongracic ist verletzt.

Auch Andreas Ulmer ist nach seiner vor zwei Wochen erlittenen Gehirnerschütterung weiter fraglich.

Derzeit liegt Vitoria SC, das Team des 47-jährigen portugiesischen Trainers Pedro Martins, in der Tabelle der Primeira Liga nach fünf Runden mit sieben Punkten (Torverhältnis 4:10) auf Rang 7.

Trainer Marco Rose: "Wir sind gewarnt, denn wir treffen auf einen spielstarken Gegner, der sich kurz vor Ende der Transferzeit nochmal verstärkt und vier neue Spieler geholt hat. Unser Ziel ist es, gut in die Gruppenphase einzusteigen – das heißt: Wir wollen in Guimaraes punkten!"

Fredrik Gulbrandsen: "Vitoria ist eine Mannschaft mit technisch starken Spielern und offensiver Ausrichtung. Dennoch bleibt unsere Zielsetzung unverändert, denn wir wollen die Gruppenphase möglichst mit einem Sieg starten."

Traum-Tor von Munas Dabbur:

Textquelle: © LAOLA1.at

SKN St. Pölten: Oliver Lederer soll mit Schopp übernehmen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare