Sturm: Das fehlte auf den Coup in Istanbul

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das Wunder von Istanbul sollte dem SK Sturm nicht gelingen.

Durch ein 1:1 bei Fenerbahce scheiden die Grazer in der dritten Runde der Europa-League-Quali mit dem Gesamtscore von 2:3 aus. "Mannschaftlich waren wir ebenbürtig. Gegen solche Mannschaften entscheidet individuelle Klasse", sagt Sportchef Günter Kreissl nach dem Spiel gegenüber der "Kleinen Zeitung".

Trainer Franco Foda lobt die Defensive Kompaktheit seiner Mannschaft, weiß aber, warum Sturm in Istanbul offensiv lange so wenig zu bieten hatte.

Foda kritisiert Alar und Röcher

"In der Box hat Deni Alar zu wenig Präsenz gezeigt, Thorsten Röcher ist zu wenig eingerückt", erklärt der 51-Jährige die Fehler seiner Mannschaft im Spiel nach vorne. Nach der Pause habe die Sturm-Elf auch im Spiel nach vorne ihre Sache besser gemacht.

"Wenn wir 90 Minuten so gespielt hätten, wäre noch mehr drinnen gewesen", ist sich Foda sicher. Denn eigentlich wollten die Grazer von Beginn an Druck machen und sich nicht von Fenerbahce einschnüren lassen. Immerhin galt es nach dem 1:2 in Graz vor einer Woche, zumindest zwei Tore zu erzielen.

Kreissl lobt taktische Variabilität

"In der ersten Hälfte waren wir zu passiv, wir haben den Ball zu wenig gehalten und wollten früher draufgehen", so Foda, der sich taktisch, wie schon beim 3:2-Sieg gegen die Austria, flexibel zeigte. Aus einem 5-4-1 im Ballbesitz der Türken wurde in der Offensive ein 3-4-3.

Eine Tatsache, die Sportchef Kreissl zu schätzen weiß: "Kompliment an das Trainerteam. Sie haben in einer schwierigen Phase viel richtig gemacht und diese taktische Variabilität mit der Mannschaft einstudiert."

Foda stolz auf Willen der Mannschaft

Unmittelbar nach dem sehenswerten Ausgleich durch Huspek hatte Sturm durch den eingewechselten Fabian Schubert eine gute Kopfballmöglichkeit auf das 2:1. Gegen Ende der Partie riskierten die Steirer alles und Fener kam so zu großen Chancen auf den Sieg.

"Wir hatten bei zwei Chancen Glück, aber hatten auch noch Möglichkeiten auf das 2:1. Ich bin stolz auf die Spieler, sie haben nie aufgegeben und wollten das Spiel unbedingt drehen", spricht Foda seiner Mannschaft ein Kompliment aus.

Die Konzentration der Grazer gilt damit voll und ganz der Bundesliga. Dort wartet nach zwei Siegen zum Auftakt am Sonntag (19:00 Uhr, im LAOLA1-Liveticker) das Spiel beim SV Mattersburg.

Die besten Bilder von Fenerbahce gegen Sturm:

Bild 1 von 48 | © GEPA
Bild 2 von 48 | © GEPA
Bild 3 von 48 | © GEPA
Bild 4 von 48 | © GEPA
Bild 5 von 48 | © GEPA
Bild 6 von 48 | © GEPA
Bild 7 von 48 | © GEPA
Bild 8 von 48 | © GEPA
Bild 9 von 48 | © GEPA
Bild 10 von 48 | © GEPA
Bild 11 von 48 | © GEPA

Die besten Bilder von Altach gegen Gent:

Bild 12 von 48 | © GEPA
Bild 13 von 48 | © GEPA
Bild 14 von 48 | © GEPA
Bild 15 von 48 | © GEPA
Bild 16 von 48 | © GEPA
Bild 17 von 48 | © GEPA
Bild 18 von 48 | © GEPA
Bild 19 von 48 | © GEPA
Bild 20 von 48 | © GEPA
Bild 21 von 48 | © GEPA
Bild 22 von 48 | © GEPA
Bild 23 von 48 | © GEPA
Bild 24 von 48 | © GEPA
Bild 25 von 48 | © GEPA
Bild 26 von 48 | © GEPA
Bild 27 von 48 | © GEPA
Bild 28 von 48 | © GEPA
Bild 29 von 48 | © GEPA

Die besten Bilder von Limassol gegen Austria:

Bild 30 von 48 | © GEPA
Bild 31 von 48 | © GEPA
Bild 32 von 48 | © GEPA
Bild 33 von 48 | © GEPA
Bild 34 von 48 | © GEPA
Bild 35 von 48 | © GEPA
Bild 36 von 48 | © GEPA
Bild 37 von 48 | © GEPA
Bild 38 von 48 | © GEPA
Bild 39 von 48 | © GEPA
Bild 40 von 48 | © GEPA
Bild 41 von 48 | © GEPA
Bild 42 von 48 | © GEPA
Bild 43 von 48 | © GEPA
Bild 44 von 48 | © GEPA
Bild 45 von 48 | © GEPA
Bild 46 von 48 | © GEPA
Bild 47 von 48 | © GEPA
Bild 48 von 48 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

Europa League: Austria Wien im Playoff gesetzt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare