Salzburgs mögliche Gegner aus der CL

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Napoli, Spartak, Dortmund und Celtic.

Das sind jene vier mögliche Gegner, auf die der FC Red Bull Salzburg im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League treffen kann.

Der österreichische Meister, der seit dem 3:0 gegen Guimaraes am fünften Spieltag als Sieger der EL-Gruppe I feststeht, bekommt es entweder mit einem der zwölf Gruppenzweiten (außer die Austria bei etwaigem Aufstieg oder dem Zweiten aus dem eigenen Pool) oder einem der vier schlechtesten Gruppendritten aus der UEFA Champions League zu tun.

Die Auslosung findet am kommenden Montag (13 Uhr) in Nyon statt.

Am Donnerstag gastiert Salzburg zum Abschluss der Gruppenphase bei Olympique de Marseille (21:05 Uhr LIVE im LAOLA1-Ticker).

Auch in diesem Spiel geht es für Salzburgs Meister noch um etwas.

Salzburgs mögliche 1/16-Final-Gegner (Stand: 6. Dezember):

Europa League Champions League
Slavia Prag Napoli
Partizan Spartak
Ludogorets Dortmund
AEK Celtic
Lyon
Lok Moskau
Plzen
Köln
Bilbao
Nizza
Sociedad

Weiterhin mögliche Gegner aus der EL: Astana, Dynamo Kiew, Braga, Basaksehir, Atalanta, Sheriff, Kopenhagen, FCSB, Roter Stern, BATE, Östersunds, Luhansk, Zenit.

Salzburg kann im 1/16-Finale nicht auf den Gruppenzweiten aus dem eigenen Pool oder Austria Wien treffen und spielt das Rückspiel in jedem Fall zu Hause.

Verlängerung der Serie(n):

Die Salzburger könnten die Gruppenphase zum vierten Mal ohne Niederlage überstehen, was noch keinem Klub in der Europa League gelungen ist. Für Alexander Walke ist das Spiel seiner Mannschaft, die international seit 14 Spielen unbesiegt ist (neun Siege, fünf Unentschieden) und in den letzten vier Matches ohne Gegentor (Rekordhalter ist Napoli mit fünf Spielen in Serie), ebenfalls von besonderer Bedeutung: "Klar wollen wir die bisher so starke Serie in der Europa League fortsetzen. Marseille muss für den Aufstieg gegen uns punkten und wird sicher entsprechend aggressiv und konzentriert agieren. Deshalb müssen wir dagegenhalten. Dass beide Teams derzeit gut in Form sind, zeigt ein Blick auf die Tabellen in Österreich und Frankreich." Für Trainer Marco Rose geht es darum, europäisch weiter unbesiegt zu bleiben - der 41-jährige Deutsche hat seine ersten 19 Spiele nicht verloren (Youth League, CL-Quali, EL-Quali, EL-Gruppenphase).

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Geld:

Alleine in dieser Europacup-Saison haben die Salzburger 6,025 Mio. Euro eingenommen und da sind der variable Betrag aus dem Marktpool sowie Zuschauereinnahmen gar nicht eingerechnet. Nachdem Red Bull "nur" noch als Sponsor agiert, ist Geld nicht mehr Nebensache und so wollen die Salzburger auch aus Marseille etwas mitnehmen. 360.000 Euro gibt es für den Sieg, 120.000 Euro für das Unentschieden.

Prämie (in Euro)

Grund
260.000 CL-Quali-Teilnahme
320.000 Teilnahme 2. CL-Quali-Runde
420.000 Teilnahme 2. CL-Quali-Runde
2.600.000 EL-Gruppenphase-Teilnahme
1.080.000 Prämie für EL-Siege (3x360.000)
240.000 Prämie für EL-Unentschieden (2x120.000)
600.000 EL-Gruppensieg
500.000 EL-Sechzehntelfinal-Teilnahme
GESAMT: 6.025.000

Nicht inkludiert: Anteil am Marktpool bzw. Zuschauereinnahmen

Marktpool: Variabler Betrag in Höhe von 160 Mio. Euro, der gemäß dem jeweiligen Wert des Fernsehmarktes, den die an der Europa League (ab Gruppenphase) teilnehmenden Klubs vertreten, anteilig an den jeweiligen Verband ausgeschüttet und unter den betroffenen Klubs aufgeteilt wird.

UEFA-Fünfjahres-Wertung:

Rose sieht den Hunger trotz entschiedener Gruppe nicht gestillt. "Als Gruppenerster wollen wir unseren bisherigen Leistungen in der Europa League gerecht werden", erklärte der 41-jährige Deutsche und verwies auch auf die gesamtösterreichische Dimension: "Außerdem gilt es, für Österreich Punkte in der UEFA-Fünfjahreswertung zu holen." Schließlich darf Rot-Weiß-Rot auf einen Fixplatz in der Champions-League-Saison 2019/20 hoffen, wenn es gelingt, den aktuellen elften Platz bis zum Ende dieser Europacup-Spielzeit zu halten.

Mögliche Aufstellungen:

Olympique Marseille - Red Bull Salzburg

Marseille, Stade Velodrome, 21.05 Uhr, SR Alexej Kulbakow/BLR

Marseille: Mandanda - Sarr, Rolando, Rami, Sakai - Luiz Gustavo, Zambo Anguissa - Thauvin/Sanson, Payet, Ocampos - Germain

Ersatz: Pele - Hubocan, Abdennour, Sertic, Lopez, Mitroglou, N'Jie

Es fehlen: Amavi (gesperrt), Kamara (verletzt)

Fraglich: Thauvin (angeschlagen)

Salzburg: Walke - Lainer, Miranda, Caleta-Car, Ulmer - Samassekou - Haidara, Minamino, Va. Berisha - Gulbrandsen, Dabbur

Ersatz: Stankovic - Pongracic, Stangl, X. Schlager, Farkas, Rzatkowski, Yabo, Hwang

Es fehlt: Wolf (Sprunggelenk)

Parallelspiel: Vitoria Guimaraes - Konyaspor

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare