Extralob für Dragovic von Rudi Völler

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Leistung von ÖFB-Teamspieler Aleksandar Dragovic beim 1:0-Erfolg von Bayer Leverkusen in der UEFA Europa League gegen den FC Zürich hat es Geschäftsführer Sport Rudi Völler angetan.

Der Weltmeister von 1990 hebt in seiner Analyse Dragovic sowie Torschütze Tin Jedvaj hervor.

"Es war eine tolle Leistung von unseren beiden Innenverteidigern. Dragovic hat gefühlt jeden Zweikampf gewonnen, Jedvaj das 1:0 geköpft", lobt Völler im "Kicker".

Leverkusen hat damit bereits den Aufstieg aus der Gruppen-Phase fixiert, was den Verein angesichts der bislang schwierigen Saison ein wenig durchatmen lässt.

Wobei Dragovic warnt: "Es wird noch ein paar Wochen dauern, bis wir wieder dahin kommen, wohin wir wollen. Das wird jetzt nicht durch ein, zwei Spiele zu retten sein."

Baumgartlinger: "Haben einiges gut zu machen"

Für ÖFB-Kapitän Julian Baumgartlinger ist das Zürich-Spiel das erste über 90 Minuten nach seinem Comeback. Er führt die Werkself dabei als Spielführer auf das Feld.

Laut Meinung des zentralen Mittelfeldspielers könne man dank dieses Erfolgs die Europa League "mehr oder weniger bis zum Frühling auf Eis legen".

Die Konzentration auf die Bundesliga ist beim Tabellen-13. auch notwendig. "Dort haben wir noch einiges gut zu machen", betont Baumgartlinger bei "DAZN".

Völler: "Bis Weihnachten ein bisschen heranpirschen"

Völler weiß jedenfalls, was er von der Mannschaft erwartet - bis Weihnachten soll es in der Tabelle weiter nach oben gehen:

"Wir sind zufrieden: Wir sind im Pokal im Achtelfinale, in der Europa League im Sechzehntelfinale, in der Liga hängen wir ein bisschen hinterher. Da wollen wir uns bis Weihnachten ein bisschen heranpirschen."

Textquelle: © LAOLA1.at

SKN: Ranko Popovic fiebert Rückkehr zu Sturm entgegen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare