Erste Trauner-Pleite mit Feyenoord

Erste Trauner-Pleite mit Feyenoord Foto: © GEPA
 

ÖFB-Legionär Gernot Trauner bezieht mit Feyenoord Rotterdam im Playoff-Rückspiel der Europa Conference League gegen den schwedischen Verein Elfsborg mit 1:3 die erste Saison-Niederlage. Nach dem 5:0-Sieg der Niederländer im Hinspiel, hat die erste Pleite der neuen Spielzeit aber keine Auswirkung in der Entscheidung um den Aufstieg.

Ex-LASK-Kicker Trauner verursacht indirekt den ersten Treffer des Spiels. Für ein Foul sieht der Oberösterreicher in der 41. Minute die Gelbe Karte, Johan Larsson versenkt den fälligen Freistoß eine Minute später. Alexander Bernhardsson erhöht kurz nach der Pause auf 2:0 (50.). Jens Toornstra (61.) kann verkürzen, Marokhy Ndione (77.) stellt den Endstand her.

Feyenoord startete mit zwei Siegen in zwei Spielen perfekt in die Eredivisie, in der Conference League gab es vor der Niederlage gegen Elfsborg vier Siege und ein Remis.

Pavelic scheitert

Im Conference-League-Playoff ist für einen anderen ÖFB-Legionär hingegen Schluss. Der in der 70. Minute eingewechselte Ex-Rapidler Mario Pavelic verliert mit dem litauischen Meister Zalgiris mit 0:1 gegen den norwegischen Meister Bodo/Glimt, was nach beiden Spielen ein 2:3 bedeutet.

Ex-Austria Trainer-Thomas Letsch eliminiert mit Vitesse Arnheim nach einem 2:1-Sieg im Rückspiel RSC Anderlecht. Das Hinspiel endete 3:3. Jablonec zieht nach einem 5:1-Sieg im Hinspiel nach einem 3:0-Sieg im Rückspiel über Zilina in die Conference-League-Gruppenphase ein.

Dort kommt es zu einer Premiere: Mit den Lincoln Red Imps, die sich nach einem 3:1-Sieg nach Verlängerung (gesamt: 4:2) gesamt gegen den FC Riga durchsetzen, steht erstmals ein Team aus Gibraltar in einer Gruppenphase eines UEFA-Bewerbs. Kairat Alamaty aus Kasachstan erreicht diese nach einem 3:1-Sieg gegen Fola Esch (gesamt: 7:2) auch. Die 37-jährige ZSKA-Moskau-Legende Vagner Love erzielt dabei den Treffer zum 2:0.

Rapid-Gegner in der Gruppenphase

Anorthosis Famagusta zieht nach einem 3:1-Sieg gegen Hapoel Beer Sheva ebenfalls in die Gruppenphase der Conference League ein. Das Hinspiel endete 0:0. Die Roma siegt nach Toren von Cristante, Zaniolo und El Shaarawy 3:0 gegen Trabzonspor, um das Ticket für die Gruppenphase zu buchen (gesamt: 5:1).

Der FC Kopenhagen dreht gegen Sivasspor nach einem 2:1-Sieg im Hinspiel im Rückspiel auf und gewinnt dieses mit 5:0. Maccabi Haifa setzt sich nach einem 3:3 im Hinspiel gegen Neftci Baku im Rückspiel mit 4:0 durch.

Stade Rennes bringt den 2:0-Hinspielsieg gegen Rosenborg mit einem 3:1 im Rückspiel ins Trockene.

Rangers und Fenerbahce in der Europa League

Nach einem torlosen Rückspiel beim armenischen Klub Alashkert steht der schottische Meister Glasgow Rangers in der Gruppenphase der Europa League. Das Hinspiel gewann die Truppe von Steven Gerrard in Unterzahl mit 1:0.

Mehr Tore fallen in Helsinki, wo Fenerbahce mit 5:2 gegen HJK gewinnt und mit 6:2 in die Europa-League-Gruppenphase einzieht.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..