Freud und Leid bei ÖFB-Legionären

Freud und Leid bei ÖFB-Legionären Foto: © getty
 

Das erste Europacupspiel in der Geschichte von Union Berlin endet mit einer Niederlage.

Angeführt von Kapitän Christopher Trimmel, der über die volle Distanz am Feld steht, verlieren die Deutschen zum Auftakt der Conference League bei Slavia Prag 1:3.

Die Tschechen agieren mit Anpfiff spritziger als Union, wodurch der Slavia-Führungstreffer in der 18. Minute in Ordnung geht. Aus der zweiten Reihe zieht Alexander Bah ab, Keeper Andreas Luthe kann den mehrfachen Aufsetzer nicht parieren (18.).

Mittels härterer Gangart versucht Union ins Spiel zu kommen, was sofort missglückt. Paul Jaeckel wird nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz gestellt (40.).

Im zweiten Abschnitt präsentieren sich die Berliner ebenbürtig. Während der vermeintliche Ausgleich durch Awoniyi wegen Abseits aberkannt wird (57.), trifft Kevin Behrens nach Becker-Assist verdient zum 1:1 (70.). Angetrieben von den heimischen Fans schlägt Slavia jedoch spät durch Jan Kuchta (84.) und Ivan Schranz (88.) zurück.

Das Parallelspiel der Gruppe E zwischen Maccabi Haifa und Feyenoord (mit Gernot Trauner) endete am Dienstag 0:0.

UEFA Europa Conference League - Spielpan/Ergebnisse >>>

Schwab und Murg jubeln

In Gruppe F gelingt dem ÖFB-Duo Thomas Murg und Stefan Schwab mit PAOK ein solider 2:0-Auftaktsieg in Gibraltar bei Lincoln Red Imps.

Während Murg 84 Minuten am Feld steht, sieht Schwab von der Ersatzbank aus, wie Chuba Akpom (45.+2) und Alexandru Mitrita (56.) die Griechen auf Kurs bringen.

PAOK ist damit der erste Verfolger vom FC Kopenhagen, das Slovan Bratislava auswärts mit 3:1 besiegt.

ÖFB-Schlussmann Heinz Lindner hält für Basel seinen Kasten gegen Qarabag Agdam sauber, die Partie endet 0:0.

Tottenham remisiert

Keinen Sieger hält das Top-Spiel der 18-Uhr-Partien parat. Stade Rennes gegen Tottenham Hotspur endet 2:2.

Ein Eigentor von Loic Bade bringt die Spurs in Front (11.), Flavien Tait gelingt die rasche Antwort (23.). Nach Seitenwechsel übernehmen die Franzosen das Kommando, Gaetan Laborde stellt den Spielverlauf auf den Kopf (72.). Mit einem Heimsieg will es allerdings nichts werden, da Pierre-Emile Hojbjerg nur vier Minuten später ausgleicht (76.).

Das zweite Spiel der Gruppe G gewinnt Vitesse mit 2:0 gegen NS Mura.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..