Frankreich blamiert sich gegen Finnland

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Im Duell zweier Teilnehmer der Europameisterschaft 2021 blamiert sich die französische Nationalmannschaft im Stade de France gegen Finnland und verliert mit 0:2.

Der Weltmeister startet zwar stark in die Partie und kommt unter anderem durch Marcus Thuram zur größten Chance, als der Gladbach-Stürmer per Kopf die Latte trifft - die Finnen können aber nach 28 Minuten in Führung gehen.

Moussa Sissoko will den Ball im Mittelfeld klären, grätscht die Kugel aber perfekt in den Lauf von Marcus Forss, der auf und davon ist und alleine vor Torhüter Steve Mandanda ins linke Eck verwertet - 1:0 (28.).

Nur drei Minuten später erzielen die Finnen ein Traumtor durch Onni Valakari, der den Ball aus ca. 20 Metern perfekt ins lange Eck schlenzt (31.). Die Franzosen stehen daraufhin unter Schock und können im ersten Durchgang nichts mehr entgegensetzen.

In der zweiten Hälfte kommt die Mannschaft von Teamchef Didier Deschamps zwar zu guten Möglichkeiten, aber weder Sissoko (61.), noch Steve N'Zonzi (62.) können ihre Chancen nützen.

Die Einwechslungen von Griezmann, Martial und Kante zeigen keinerlei Wirkung und so feiert Finnland den allerersten Erfolg über Frankreich in ihrer Länderspielgeschichte. Davor blieben die Skandinavier achtmal en suite gegen den Weltmeister des Jahres 2018 erfolglos.

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Nationalteam müht sich zu Testspiel-Sieg in Luxemburg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare