Spanien kann auch gegen Polen nicht gewinnen

Spanien kann auch gegen Polen nicht gewinnen Foto: © getty
 

Im letzten Spiel der zweiten Runde der Europameisterschaft trennen sich Spanien und Polen in Gruppe E mit 1:1.

Polen startet gut in die Partie, sie schaffen es immer wieder die Spanier früh im Aufbauspiel zu stören. Nach wenigen Minuten übernehmen die Spanier dann aber das Kommando. Schüsse von Olmo (10.) und Torres (13.) finden aber noch nicht den Weg ins Tor von Szczesny.

In der 18. Minute gibt es einen Elfmeteralarm, Bednarek drückt Moreno zu Boden, doch Schiedsrichter Orsato lässt weiterspielen, der VAR greift nicht ein. Kurz darauf gehen die Spanier in Führung. Moreno zieht von der rechten Seite zur Mitte, Morata (26.) muss den Pass dann aus kurzer Distanz nur noch im Tor versenken. Moreno (34.) probiert es bei einem Freistoß direkt, sein Schuss geht aber knapp am Tor vorbei.

Kurz vor der Pause haben die Spanier dann aber Glück. Alba verliert in der Vorwärtsbewegung den Ball, Swiderski zieht ab und scheitert an der Stange. Beim Nachschuss trifft Lewandowski nur den Tormann, es geht mit der 1:0 Führung in die Pause.

Die Gäste erwischen einen guten Start in die zweite Halbzeit und belohnen sich auch dafür. Lewandowski (54.) köpft zum 1:1 ein. Dann wird Geschichte geschrieben - Kacper Kozłowski (17 Jahre) wird in der 55. Minute eingewechselt und löst Jude Bellingham als jüngsten EM-Spieler aller Zeiten ab.

In der 58. Minute bekommt Spanien nach VAR-Analyse einen Elmeter zugesprochen, nachdem Moder gegen Moreno zu spät kommt. Moreno tritt an, trifft aber nur die Stange, Morata bringt den Nachschuss nicht im Tor unter. Trotz etlicher Chancen auf spanischer Seite bleibt es letztlich aber beim 1:1.

Schweden führt die Gruppe E mit vier Punkten an. Es folgt die Slowakei an zweiter Stelle mit drei Zählern. Spanien ist mit zwei Punkten Dritter. Auch Polen hat noch Chancen auf den zweiten Platz mit einem Punkt.

Spielplan Gruppe E >>>

Torschützen- und Scorerliste >>>

Polen kommt in Halbzeit zwei zurück

Die Spanier spielten wie auch schon im ersten Match viel zu langsam und konnten die Polen so nur selten vor echte Probleme stellen. Beinahe wäre zudem ein klassischer Fehlstart passiert, fehlte doch bei einem Klich-Weitschuss nicht viel (6.).

Die Iberer verwerteten hingegen eine von nur drei Topchancen in Hälfte eins. Eine Moreno-Hereingabe lenkte Morata am Fünfer ins Tor ab. Der zuletzt in die Kritik geratene Stürmer rechtfertigte seinen Einsatz in der Startelf mit seinem 20. Treffer im Teamdress. Moreno selbst hätte beinahe nachgelegt, sein Freistoß strich knapp am Tor vorbei (34.).

Die Polen wurden nur zweimal gefährlich und hatten im Abschluss kein Glück. Ein toller Linksschuss von Karol Swiderski sprang von der Stange zurück ins Feld, mit dem Nachschuss scheiterte Lewandowski an Unai Simon (43.). Fast im Gegenzug schoss Moreno nach einem Alba-Querpass vorbei (45.).

Vergebener Spanien-Elfmeter sinnbildlich

Nach Wiederbeginn waren teilweise gar die zum Auftakt der Slowakei mit 1:2 unterlegenen Polen besser und wurden mit dem Ausgleich belohnt. Lewandowski setzte sich im Luftduell mit Aymeric Laporte durch und köpfelte nach Jozwiak-Flanke ein. Der Bayern-Stürmer wurde damit endlich der hohen Erwartungshaltung gerecht.

In der Folge waren aber die Spanier näher dran am Siegtreffer, ließen diesen allerdings leichtfertig liegen. Einen selbst herausgeholten Elfmeter schoss Moreno an die Stange, Morata konnte den Nachschuss nicht im Gehäuse unterbringen. Später zeichnete sich Wojciech Szczesny zweimal bei Topchancen von Morata (65., 83.) aus.

Damit war ein Lewandowski-Tor - das 67. seiner Karriere - wieder einmal ein gutes Omen für die Polen. Wenn der 32-Jährige im Teamdress traf, gab es in 44 Partien nur zwei Niederlagen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..