Die Tempel von Frankreich

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Stadien der EURO 2016

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 


In diesen Stadien werden die Spiele der EURO 2016 ausgetragen:

Bild 1 von 21 | © getty

Stadionname: Stade Bordeaux-Atlantique (Bordeaux) | Eröffnet am: 23. Mai 2015 | Fassunsgvermögen: 42.052

Bild 2 von 21 | © GEPA

Die 183 Millionen teure Arena, in der Girondins Bordeaux seine Heimspiele austrägt, wurde vom selben Architektenbüro wie die Münchner Allianz Arena geplant. Hier finden vier Gruppenspiele (unter anderem Österreich-Ungarn am 14. Juni) und ein Viertelfinale (2. Juli, 21 Uhr) statt.

Bild 3 von 21 | © GEPA

Stadionname: Stade Bollaert-Delelis (Lens) | Wiederöffnet: August 2015 (erste Eröffnung: Juni 1933) | Fassungsvermögen: 38.223

Bild 4 von 21 | © getty

Einst von arbeitslosen Bergbauern errichtet wurde die legendäre Heimstätte von RC Lens bereits für die EURO 1984 und die WM 1998 renoviert und ausgebaut. Hier finden drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale (25.6., 21 Uhr) statt.

Bild 5 von 21 | © getty

Stadionname: Stade Pierre-Mauroy (Lille) | Eröffnet am: 17. August 2012 | Fassungsvermögen: 50.083

Bild 6 von 21 | © GEPAgetty

282 Millionen kostete die schmucke Heimstätte von OSC Lille. Sie wurde 2012 eröffnet und verfügt über ein Schiebedach, das innerhalb von 30 Minuten geöffnet oder geschlossen werden kann. Vier Gruppenspiele (u.a. Deutschland-Ukraine, 12.6., 21 Uhr), ein Achtelfinale (26.6., 18 Uhr) und ein Viertelfinale (1.7., 21 Uhr) werden hier gespielt.

Bild 7 von 21

Stadionname: Stade de Lyon (Lyon) | Eröffnet am: 9. Jänner 2016 | Fassungsvermögen: 59.186

Bild 8 von 21 | © GEPA

Das Stadion ersetzte das Stade Gerland, wo Olympique Lyon früher zuhause war. Es ist Teil eines sich über 50 Hektar erstreckenden Areals, in dem sich auch das Trainingsgelände von OL befindet. Gespielt werden hier vier Gruppenspiele (u.a. Belgien-Italien, 13.6., 21 Uhr), ein Achtelfinale (26.6., 15 Uhr) und ein Halbfinale (6.7., 21 Uhr).

Bild 9 von 21 | © GEPA

Stadionname: Stade Vélodrome (Marseille) | Wiedereröffnet am: 16. Oktober 2014 (erste Eröffnung: Juni 1937) | Fassungsvermögen: 67.394

Bild 10 von 21 | © getty

Wie der Name schon sagt, befand sich bei der Einweihung 1937 noch eine Radrennbahn im Stadion. Seit dem Umbau verfügt die Heimat von Olympique Marseille über ein Dach. Vier Gruppenspiele, ein Viertelfinale (30.6., 21 Uhr) und ein Halbfinale (7.7., 21 Uhr) gehen hier über die Bühne.

Bild 11 von 21 | © GEPA

Stadionname: Stade de Nice (Nizza) | Eröffnet am: 22. September 2013 | Fassungsvermögen: 35.624

Bild 12 von 21 | © GEPA

Besonders umweltfreundlich geht es in Nizza zu: Unter anderem sorgen mehr als 4.000 Solarkollektoren dafür, dass die dreifache Menge des eigenen Energiebedarfs selbst erzeugt wird. Drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale (27.6., 21 Uhr) werden hier ausgetragen.

Bild 13 von 21

Stadionname: Parc de Princes (Paris) | Eröffnet am: 18. Juli 1897 (zuletzt renoviert: 2015/16) | Fassungsvermögen: 44.283

Bild 14 von 21 | © GEPA

Die Heimstätte von PSG verdankt seinen Namen dem früher an dieser Stelle gelegenen Wald, der im 18. Jahrhundert als königlicher Jagdforst genutzt wurde. Neben Portugal-Österreich (18.6., 21 Uhr) finden hier noch drei weitere Gruppenspiele und ein Achtelfinale (25.6., 18 Uhr) statt.

Bild 15 von 21 | © GEPA

Stadionname: Stade de France (Saint-Denis bei Paris) | Eröffnet am: 28. Jänner 1998 | Fassungsvermögen: 81.338

Bild 16 von 21 | © GEPA

Das größte Stadion der Endrunde wurde 1998 für die WM errichtet und war Austragungsort des Finalspiels (Brasilien-Frankreich 0:3). Auch das Finale der EURO 2016 wird hier ausgetragen. Dazu vier Gruppenspiele (u.a. Island-Österreich, 22.6., 18 Uhr), ein Achtelfinale (27.6, 18 Uhr) und ein Viertelfinale (3.7., 21 Uhr).

Bild 17 von 21 | © getty

Stadionname: Stade Geoffroy-Guichard (St. Etienne) | Eröffnet am: 13. September 1931 (zuletzt renoviert: 2014) | Fassungsvermögen: 42.000

Bild 18 von 21 | © getty

Die Fans von St. Etienne nennen ihre Heimstätte liebevoll "Le Chaudron", also Hexenkessel. Das Stadion ist nach dem Gründer der Einzelhandelskette "Casino" benannt. Drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale kann man hier verfolgen.

Bild 19 von 21 | © getty

Stadionname: Stadium de Toulouse | Eröffnet: 1938 (zuletzt renoviert: 2015) | Fassungsvermögen: 33.000

Bild 20 von 21 | © GEPA

Das Stadion wurde einst für die WM 1938 erbaut und seither mehrmals renoviert. Als Spitznamen wird es ob der Ähnlichkeit mit dem Londoner Original "Mini-Wembley" genannt. Drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale (26.6., 21 Uhr) finden hier statt.

Bild 21 von 21 | © getty
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare