Argentinien und Kolumbien im Copa-Halbfinale

Argentinien und Kolumbien im Copa-Halbfinale Foto: © getty
 

Lionel Messi führt Argentinien mit einer starken Vorstellung ins Halbfinale der Copa America in Brasilien.

Beim 3:0 der Argentinier gegen Ecuador bereitet der 34-jährige Ex-Barcelona-Star die ersten beiden Treffer durch Rodrigo de Paul (40.) sowie Lautaro Martinez (84.) vor und erzielt in der Nachspielzeit (90.+3) das Tor zum Endstand von 3:0. Der vertragslose Messi trifft per Freistoß von der Strafraumgrenze. Zuvor scheitert er mit einem Schuss an die Stange. Ecuador beendet die Partie nach einer Roten Karte für Piero Hincapié zu zehnt (90.+2).

Am Mittwoch (7. Juli) wartet im Halbfinale auf die Argentinier nun Kolumbien. Die Kolumbianer setzten sich gegen Uruguay nach einem 0:0 mit 4:2 im Elfmeterschießen durch. Für Kolumbien trafen alle vier Schützen, während für Uruguay nur Edinson Cavani als erster und Luis Suarez als dritter Schütze erfolgreich waren.

David Ospina zum Albtraum für Uruguay. Der 32-jährige Torhüter der SSC Neapel, der an diesem Abend mit seinem 112. Länderspiel Carlos Valderrama als Rekord-Nationalspieler Kolumbiens ablöst, pariert die Elfmeter von José Maria Gimenez und Matias Vina. Für Copa-Rekordsieger Uruguay ist die Copa damit früher als geplant zu Ende.

Im zweiten Halbfinale am 6. Juli trifft Gastgeber Brasilien in der Neuauflage des Copa-America-Endspiels von 2019 auf Peru. Brasilien gewann die Südamerika-Meisterschaft vor zwei Jahren im eigenen Land mit einem 3:1-Endspielsieg gegen die Peruaner.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..