Krach zwischen Scholl und ARD

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wie die "Bild" berichtet, gab es beim Confed-Cup einen Streit zwischen TV-Experte Mehmet Scholl und der ARD.

So habe der Sender vor dem ersten Halbfinale (Portugal-Chile) eine ausführliche Berichterstattung über das Dopingproblem im russischen Fußball geplant, dem Ex-Bayern-Star sei das aber zuwider gewesen, er hätte lieber über die starken Auftritte der DFB-Teams (auch U21) sprechen wollen.

Der Streit führte zu Scholls Abreise noch vor Sendebeginn und dem Einspringen von Thomas Hitzlsperger.

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky, der sich zuletzt auf Anfrage der "Welt" noch zurückhaltend gab ("Es ging Mehmet Scholl nicht gut, und er ist deshalb nach Hause gefahren"), äußerte nun: "Meinungsverschiedenheiten kommen in den besten Familien vor. Wir werden das in den nächsten Wochen klären."

Scholl sei zu einer weiteren Zusammenarbeit bereit.

Textquelle: © LAOLA1.at

Tottenham sucht schon Ersatz für Kevin Wimmer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare