Lyon zittert sich ins Achtelfinale

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Olympique Lyon steht dank eines 2:2 gegen RB Leipzig am 6. Spieltag der UEFA Champions League im Achtelfinale.

Leipzig hat die erste Hälfte komplett im Griff. Emil Forsberg (9.) und Timo Werner (33.) bringen das Team von Julian Nagelsmann mit zwei Elfmetern noch vor der Pause mit zwei Toren in Front.

Lyon bäumt sich allerdings in der zweiten Hälfte nochmal auf - Houssem Aouar erzielt kurz nach Wiederbeginn den Anschlusstreffer (50.). In der Schlussphase gelingt den Franzosen dann auch noch der so wichtige Ausgleich - Memphis Depay schießt Lyon mit seinem Treffer ins Achtelfinale.

Mit Konrad Laimer (ab 75. Minute) kommt bei Leipzig nur ein ÖFB-Legionär zum Einsatz.

Lyon (8 Pkt.) spielt das Ergebnis im Parallelspiel zwischen St. Petersburg und Benfica perfekt in die Karten, sodass man die Russen noch um einen Punkt abfangen kann und somit das Achtelfinal-Ticket bucht. Leipzig (11 Pkt.) stand bereits als Aufsteiger fest.

Benfica darf Europa League spielen

Benfica Lissabon ergattert mit einem 3:0-Heimsieg gegen Zenit St. Petersburg am letzten Drücker ein Ticket für die Europa League.

Die Russen haben gegen ein stark spielendes Benfica nur selten etwas zu melden. Kurz nach Wiederbeginn sorgt Cervi für die Führung für Benfica.

Knapp zehn Minuten später hat Zenit einen doppelten Rückschlag zu verkraften. Nicht nur bekommt man einen Elfmeter gegen sich gepfiffen, mit Santos muss auch noch ein Mann aus den eigenen Reihen wegen Handspiel mit Gelb-Rot vom Platz. Pizzi verwertet den folgenden Strafstoß sicher.

In der Schlussphase kommt Zenit überhaupt nicht mehr aus der eigenen Hälfte - ein Eigentor von Azmoun sorgt für den Schlusspunkt.

Während St. Petersburg (7 Pkt.) am letzten Spieltag noch aus dem europäischen Geschäft rauskugelt, darf Benfica Lissabon (7 Pkt.) im kommenden Jahr in der Europa League weiterspielen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare